Archiv vom Juni, 2012

Update zu: „Sie sind aber kompliziert.“ Heute erneute Diskussion: „Wieso verlangen Sie Geld für ein Angebot?“

Autor: malerdeck am 26. Juni 2012

Die Vorgeschichte datiert vom Freitag, 22. Juni 2012. Für ein Angebot verlange ich Bearbeitungsgebühr. Am besten hier lesen.

Aufgebrachte Dame

Heute, um 14:00 Uhr, war ich pünktlich zum Termin bei der Dame. Nach der Begüßung fragte Sie mich sofort: „Sie wollen tatsächlich die € 20,00 für ein Angebot?“

„Ja, bitte gleich, wie vereinbart“, antwortete ich ihr. Dann wurde noch einmal diskutiert. Alle anderen, die schon ein Angebot gemacht haben, haben kein Geld verlangt, erklärte mir die Dame.

„Erklären Sie mir bitte einmal, weshalb ausgerechnet Sie € 20,00 für ein Angebot verlangen?“, fragte mich die Dame etwas aufgebracht.

Geduldig, freundlich, aber sehr bestimmt erklärte ich ihr: „Wenn ich für Leute wie Sie, den ganzen Tag unterwegs bin, um kostenlose Angebote zu machen, bin ich spätestens nach einer Woche pleite. Oder arbeiten Sie in Ihrem Beruf etwa umsonst? Um kein Geld zu verdienen, muss ich auch nichts arbeiten!“

Damit war die Diskussion schlagartig erledigt und ich erhielt die € 20,00 ausgehändigt.

geld kassiert

Kassiert: Angebotsgebühr von € 20,00

Nun noch kurz mit dem Lasermessgerät Länge und Breite des Schlafzimmers ausmessen, das wars!

Vorhin ging das Angebot bereits mit der Post auf die Reise. Am vergangenen Freitag hatte ich der Dame einen ca.-Preis von € 1.000,00 genannt. Hier das schriftliche Angebot von heute:

Angebot gegen Gebühr

Angebot gegen Gebühr

Fast genau getroffen. Jetzt bin ich nur noch auf die Auftragserteilung gespannt. 😉

Kein Geld verdienen, kann ich auch ohne zu arbeiten: „Bitte sehen Sie von weiteren Anfragen bei mir ab!“

Autor: malerdeck am 25. Juni 2012

Am 24.01.2012, erhielt ich per Email eine Kostenanfrage.

Angebotsanfrage per Email

Bereits ca. 45 Minuten später, schickte ich dem Anfrager ein qualifiziertes Angebot.

Qualifiziertes Angebot, schon 45 Minuten später

Trotz mehrerer Nachfragen per Email, erhielt ich nie eine Antwort. Deshalb schrieb ich heute diese Email.

Was will ich mit so wenig wertschätzenden und unhöflichen „Kunden“, die es nicht einmal für notwendig erachten, eine kurze Rückmeldung zu geben?

So ignorant behandelt zu werden, finde ich nicht nur ünhöflich, sondern auch sehr ärgerlich!

Kein Geld verdienen, kann ich auch ohne zu arbeiten!

Werbeschreiben erhalten mit dem Slogan: „Die richtigen Dinge machen!“ Firmenname falsch geschrieben = kontraproduktiv

Autor: malerdeck am 25. Juni 2012

Dieser Schuss ging nach hinten los! Heute Morgen bei der Post, ein Kuvert mit handschriftlich geschriebener Adresse. Das fällt natürlich sofort auf.

Genau so schnell fiel mir natürlich der falsch geschriebene Firmenname auf: „Optitalienmaler-Partner“. Wie kann man so etwas schreiben? Das gibt ja gar keinen Sinn. Richtig wäre „Opti-Maler-Partner“.

Firmenname falsch geschrieben

Der Slogan des Unternehmens, das mir diese Werbung schickte, lautet sinniger Weise: „Die richtigen Dinge machen!“ Das ist aber hier gründlich in die Hose gegangen.

Kategorie:

Dieses Buch hat mich sofort elektrisiert: „Verkaufen heute“

Autor: malerdeck am 24. Juni 2012

Dieses Buch habe ich mit Begeisterung gelesen, weil es ganz genau meiner eigenen Philosophie und Erfahrung entspricht. Elektrisiert hat mich dabei sofort der Untertitel: „Es kann so einfach sein“.

Verkaufen heute, von Markus Euler

Warum mich der Untertitel elektrisiert hat? Weil ich ein sehr großer Freund des Einfachen bin. Und genau so ist dieses Buch geschrieben und auch zu lesen: Einfach, präzise und klar.

Markus Euler

Markus Euler

Kein Schnickschnack, sondern ausschließlich sehr hilfreiche Tipps und Hilfestellungen, zum Thema verkaufen. Markus Euler konzentriert sich hier auf das Wesentliche. Er macht klar, wie einfach der Weg zum Verkaufserfolg sein kann. Empathie, Freundlichkeit, Pünktlichkeit, Emotionen, Fragen und Einwände, sind für Markus Euler unter anderem der Weg zum Verkaufserfolg.

Und wenn Markus Euler schreibt, dass „alte“ Tugenden und Werte die neuen Motoren des Erfolgs sind, trifft er damit für mich den Nagel präzise auf den Kopf. Die so genannten „alten“ Tugenden und Werte, wie Freundlichkeit, Disziplin, Fleiß, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit etc, sind tatsächlich Schlüssel zum Verkaufserfolg. Aus eigener Erfahrung, kann ich das nur 100%-ig bestätigen.

Dieses Buch von Markus Euler sollte Pflichtlektüre für jeden/jede sein, der mit verkaufen zu tun hat.

Heute auf dem Flohmarkt Erzbergerstraße in Karlsruhe: Exklusive Mode zum Schnäppchenpreis

Autor: malerdeck am 23. Juni 2012
Auf zum Flohmarkt

In der Erzbergerstr. 131, ist heute großer Flohmarkt. Meine liebe Liebe ist auch dort und verkauft ihre exklusive Mode zu Schnäppchenpreisen. Sie darf das am Stand einer sympathischen Bekannten machen.

An diesem Stand finden Sie insgesamt ein sehr breites, attraktives und preisgünstiges Angebot, noch bis um ca. 13:30 Uhr.

Wie finden Sie den Stand? Ganz einfach. Wenn Sie die Delawarestraße nach hinten gehen, die dritte Möglichkeit nach links und nach 40 Metern auf der rechten Seite.

Mit diesem Link, können Sie sich den Lageplan auf Google Maps anzeigen lassen. Der grüne  Pfeil kennzeichnet den Standort.

Hier gibt es exklusive Mode zum Schnäppchenpreis

Also auf zum Flohmarkt. Das Wetter ist gut und es gibt viel zu sehen. 🙂

„Sie sind aber kompliziert“, sagte diese Anruferin etwas pikiert zu mir

Autor: malerdeck am 22. Juni 2012

Eben folgender Anruf/Dialog:

Anruferin: „Ich möchte gerne wissen, was ein neuer Boden in unserem Schlafzimmer kostet. Kommen Sie bitte vorbei und machen mir ein unverbindliches Angebot.“

Ich: „Wenn es Ihnen um eine Preisinformation geht, kann ich Ihnen auch am Telefon eine „Hausnummer“ sagen.“

Anruferin: „Sie wissen doch gar nicht, wie groß das Zimmer ist!“

Ich: „Ja wie groß ist denn Ihr Schlafzimmer?“

Anruferin: „Das weiß ich nicht. Kommen Sie vorbei.“

"Sie sind aber kompliziert!"

„Sie sind aber kompliziert!“

Ich: „Ich nenne Ihnen jetzt einen ca. Preis für die Arbeiten. Inkl. Boden entfernen, erforderliche Vorarbeiten, verlegen und liefern – Belag ca. € 17,00/qm -, wird Ihr Schlafzimmer ca. € 1.000,00 kosten, inkl. Mehrwertsteuer.“

Anruferin: „Das will ich aber schriftlich. Kommen Sie bitte vorbei.“

Ich: „Wenn ich vorbeikommen soll, kostet das eine Gebühr von € 20,00, die im Auftragsfall wieder vergütet wird.“

Anruferin: „Wir wollen ja alle sparen, deshalb holen wir uns auch mehrere Angebote ein. Bisher hat aber noch keiner für ein Angebot etwas verlangt.“

Ich: „Soll ich jetzt vorbeikommen oder nicht? Weil: Kein Geld verdienen kann ich auch ohne zu arbeiten!“

Anruferin: „Sie sind aber kompliziert. Das Angebot will ich schriftlich haben. Ich will, dass Sie vorbeikommen. Gut, dann bezahle ich halt die € 20,00.“

Danach machten wir einen Termin für die nächste Woche aus und ich schickte auch gleich die Rechnung. Da kann man wieder einmal gespannt sein! 😉

Kostenvoranschlag gegen Gebühr – Kein Geld verdienen kann ich auch ohne zu arbeiten

Update am 26.06.2012

So war mein Besuch bei der Dame.

Sto-Stiftung – Bericht für das Förderjahr 2011

Autor: malerdeck am 22. Juni 2012

Was macht die Sto-Stiftung?

Die Sto-Stiftung setzt auf Zukunft durch Bildung
Aus diesem Grund unterstützt die Sto-Stiftung junge Menschen in ihrer handwerklichen und akademischen Ausbildung. Neben der fachlichen Kompetenz soll dabei auch die Persönlichkeit und die soziale Verantwortung der Geförderten ein breites Fundament erhalten.

Förderbereich Maler- und Stuckateurhandwerk
Die Stiftung unterstützt einerseits solche Jugendliche in der Ausbildung, die persönlich oder wirtschaftlich hilfsbedürftig sind oder aber aufgrund ihrer allgemeinen geistigen oder sozialen Entwicklung besonderer Zuwendung bedürfen.

Förderbereich Weiterbildung
Weil Qualifikation ein lebenslanger Prozess ist, schließt die Stiftung auch eine Förderung der Fortbildung ein. Konkret angesprochen sind engagierte und begabte Absolventen einer handwerklichen oder akademischen Ausbildung in den oben genannten Sparten.

Projekt- und Forschungsförderung
Die Sto-Stiftung kann auch Projekte aus dem Baubereich initiieren und fördern – beispielsweise Engagements, die den Erhalt denkmalgeschützter Bausubstanz aktiv und exemplarisch vorantreiben.

Im letzten Jahr hatte ich das Vergnügen, den geförderten jungen Menschen, das Thema „Social Media“ näher zu bringen. Heute erhielt ich den Bericht über das Förderjahr 2011.

Und beim Durchblättern erkannte ich mich sofort wieder! 😉

Sto-Stiftung – Report 2011
Sto-Stiftung – Förderung junger Meister, hochrangige Referenten
Seminarteilnehmer 2011
Sto-Stiftung – Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung außerordentlich erfolgreich
Werner Deck – Social Media – Twitter, Facebook, Blog

Traumhaftes Stellenangebot. Als Makler verdiene ich Millionen Dollar

Autor: malerdeck am 22. Juni 2012

Gestern bekam ich mal wieder ein traumhaftes Stellenangebot.  Wenn ich intelligent wäre, hätte ich keine Mühe, Kunden zu finden.

Müsste mich halt vorher nur 40 Tage schulen lassen. Dann kann ich Millionen verdienen. Hat das etwas mit Intelligenz zu tun, so eine Email sofort zu löschen? 😉

Ein „traumhaftes“ Stellenangebot?
Kategorie:

Zwei bemerkenswerte Artikel, zum Thema „Franchise im Handwerk“

Autor: malerdeck am 21. Juni 2012

In der Ausgabe 11, 15. Juni 2012, Deutsche Handwerkszeitung, standen diese zwei bemerkenswerten Artikel. Zum Lesen auf die Grafik klicken.

Frnachise im Handwerk

Zum Lesen auf die Grafik klicken.

Franchise im Handwerk

„Hebe das Gedicht auf, um bei passender Gelegenheit auch andere zu erfreuen“, schreibt mir diese Dame

Autor: malerdeck am 20. Juni 2012

Heute war dieses liebenswerte Dankeschön für meinen Geburtstagreim bei der Post.

Liebenswertes Dankeschön für meinen Geburtstagsreim

Die Dame hat sich nicht nur sehr gefreut, sondern will mit meinem Gedicht künftig auch anderen Menschen eine Freude machen. Ist das nicht schön?

Gedicht-Recycling.  😉

Es berührt mich immer wieder zu erfahren, wie sehr sich die Menschen über meine Glückwünsche freuen. Gerne bereite ich anderen Menschen eine Freude.

Wenn Sie meine persönliche Strategie und Motive meiner  Geburtstagreime noch nicht kennen, können Sie sie hier nachlesen: Mundpropaganda und Kundengewinnung durch gereimte Geburtstagsbriefe.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner