Archiv vom Februar, 2011

Herzliches und anrührendes “Dankeschön”, für meine gereimten Geburtstagsglückwünsche. Unbedingt anhören

Autor: malerdeck am 28. Februar 2011

Danke für Ihre Glückwünsche

Mit meinen gereimten Geburtstagsgrüßen berühre ich die Menschen.  Am Wochenende war dieser sehr herzliche und überaus dankbare Anruf eines 85-jährigen Herrn auf dem Anrufbeantworter.

Diesen goldigen und anrührenden Anruf können Sie sich hier anhören.

Es berührt mich immer wieder zu erfahren, wie sehr sich die Menschen über meine Glückwünsche freuen. Gerne bereite ich anderen Menschen eine Freude.

Wenn Sie meine persönliche Strategie und die Motive meiner  Geburtstagreime noch nicht kennen, können Sie sie hier nachlesen: Mundpropaganda und Kundengewinnung durch gereimte Geburtstagsbriefe.

Dickes Lob bei unserer Kundenumfrage: “Es kam nur eine 1 in frage.”

Autor: malerdeck am 28. Februar 2011

“Alle Fakten stimmten, so dass nur eine 1 in frage kam”, schreibt heute ein Kunde.

Es kam nur 1 eins in frage

Dazu wieder ein ganz dickes Lob für meine Mitarbeiter. Das ist einfach ein klasse Team, auf das ich sehr stolz bin! Danke an mein Superteam :-) !

Warum ich dieser Dame kein Angebot mache

Autor: malerdeck am 28. Februar 2011

Vorhin Anruf einer älteren Dame. Sie hat sich eine Wohnung gekauft und will beim Bauträger die Malerarbeiten aus ihrem Kaufpreis heraus nehmen. Fertigstellung der Wohnung ca. Oktober 2011.

Bitte kostenlos und unverbindlich

 Der Wunsch der Dame an mich war:” Ich hätte gerne ein unverbindliches Angebot für die Neuausstattung meiner Wohnung. Raufasertapete, wie vom Bauträger vorgesehen, möchte ich nicht haben. Was gibt es denn so alles? Können Sie mich da bitte beraten und mir etwas zeigen?”

Meine freundliche Antwort war, dass wir uns auf Innenrenovierungen spezialisiert haben und keine Neubauten machen. Enttäuscht frage mich die Dame, ob ich ihr einen Malerbetrieb empfehlen könne. Klar, habe ich ihr einen Kollegen empfohlen. Ob der sich die Arbeit macht?

Warum ich hierfür kein Angebot mache? Die Dame möchte etwas besonderes und etwas besonderes kostet auch (besonders) mehr Geld. Der Bauträger wird ihr für die Malerarbeiten nur einen geringen Preis aus ihrem Kaufpreis herausrechnen. Die besondere Wohnungsgestaltung kostet sicherlich ein Mehrfaches dieses Preises.

Der Wunsch nach einem “unverbindlichen Angebot” dokumentiert die Absicht, nicht so viel Geld ausgeben zu wollen. Zusätzlich möchte die Dame aber umfangreich beraten werden. Aus meiner Erfahrung geschätzter Zeitaufwand, insgesamt mindestens ca. 4-5 Stunden. Kostenlos und unverbindlich, natürlich.

 Da kümmere ich mich lieber um “verbindliche” Kunden.

 Natürlich ist es immer ein Risiko, ein Angebot zu machen oder kein Angebot zu machen. Meine Philosphie, gepaart mit meiner Erfahrung: Von 100 ähnlichen Fällen, wäre es vielleicht 10 Mal zu einem Auftrag gekommen. Aber 90 Mal hätte ich umsonst Zeit und Aufwand investiert. Ich nehme die 10% einfach in Kauf. Denn zu 90% war meine Entscheidung richtig.

Das will ich auch haben: Garantiert mindestens 45 % mehr Umsatz, ohne neue Kunden

Autor: malerdeck am 24. Februar 2011

Garantiert 45% mehr Umsatz

Wohlgemerkt: Mindestens 45%, garantiert. Und das ohne einen einzigen zusätzlichen Kunden.

Da wäre ich doch einmal gespannt, wie Herr Dr. Marc-Wilhelm Kohfink aus einem einfachen Wohnzimmeranstrich bei Frau Meyer, mindestens 45% mehr Umsatz macht??

Spannend fände ich seine Methode auch z.B. im Metzgerladen. Oder nennt sich die “45%-Methode” vielleicht ganz einfach nur: “Darf´s ein bisschen mehr sein?” Wer weiß!

Schlagwörter: ,
Kategorie:

Ein neugieriges Geburtstagskind von 97 Jahren bedankt sich für meinen Reimglückwunsch

Autor: malerdeck am 23. Februar 2011

Vor einigen Tagen erhielt ich diese Karte:

1

Dankeschön für meine Reimglückwünsche

Da die Schrift nicht ganz so gut lesbar, hier der Text:

Sehr geehrter Herr Deck,

jetzt, da ich meine Wohnung u. die sieben Sachen darin endlich wieder in Ordnung gebracht habe, muß ich Ihnen doch einmal danken für die originellen Geburtstagsgrüße u. Wünsche, die Sie mir jedes Jahr gedichtlich zukommen lassen.

Woher kennen Sie mich eigentlich? Ich kann mich nicht erinnern wie und wo wir uns je begegnet sind. Bitte um Aufklärung!

Ihre neugierige Ella …..

Seit 2004 bekommt die Dame meine Geburtstagsglückwünsche. Es ist immer wieder goldig, solche Reaktionen zu haben. Natürlich habe ich die Neugierde der Dame heute befriedigt.

2

Und als ich dieses hier schreibe, erhalte ich folgenden Anruf. Ein Anrufer lässt mir ausrichten, dass ihn seine 98-jährige Mutter, die in einem Pflegeheim lebt, ausdrücklich gebeten hat, sich bei mir für die Geburtstagsglückwünsche zu bedanken. Seine Mutter freue sich jedesmal sehr darüber. Ist das nicht schön?

Kunde schreibt: „Räume wurden sehr sauber verlassen. Personal war sehr freundlich und hilfsbereit“, plus Note 1

Autor: malerdeck am 23. Februar 2011

Das lese ich immer wieder gerne. Kunde schreibt uns: “Die Räume wurden sehr sauber verlassen. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit.”

Wie sauber wir die Räume verlassen haben, sehen Sie am unterstrichenen “sehr” (sauber)!

Liebe Mitarbeiter, wieder einmal eine tolle Leistung, auf die ich sehr stolz bin! Vielen Dank.

Liebe Mitarbeiter, wieder einmal eine tolle Leistung, auf die ich sehr stolz bin! Vielen Dank.

Kundenumfrage: Zwei Mal eine 1+, trotzdem ein dicker Wermutstropfen

Autor: malerdeck am 14. Februar 2011

Heute erhielt ich diesen Fragebogen unserer Kundenumfrage zurück. Als Gesamtnote gab der Kunde eine 2 und auf die Frage, was zu einer besseren Note gefehlt hat, die Angabe:

1 x Luftblase, 1 x Kante schlecht verarbeitet, 2 x Stoß sehr sichtbar. 🙁

Dafür erhielten wir für Sauberkeit 1+ und für Freundlichkeit ebenfalls 1+. 🙂

Arbeiten unsauber ausgeführt

Arbeiten unsauber ausgeführt

Mein Mitarbeiter hat eine Abnahme gemacht, in der vom Kunden die Mängelfreiheit der Arbeiten bestätigt wurden.

Selbstverständlich habe ich mit dem Kunden dennoch heute bereits einen Termin vereinbart, um die benannten Mängel anzusehen und nach einer guten Lösungsmöglichkeit zu suchen.

Ergänzung vom 10. März:

So ging die Geschichte aus.

Mein gestriger Vortrag: Marktsegmentierung und Wettbewerbsstrategien

Autor: malerdeck am 12. Februar 2011

In diesem Konferenzraum (Hotel Blauer Reiter in Karlsruhe-Durlach), hielt ich gestern, auf Einladung von Peter Lohoff, meinen Vortrag: “Marktsegmentierung und Wettbewerbsstrategien”.

Konferenzraum im Blauen Reiter

Konferenzraum im Blauen Reiter in Karlsruhe

Über 40 engagierte und interessierte Unternehmer und Führungskräfte durfte ich dabei kennen lernen. Gemeinsam sind alle Mitglieder im Langenhainer Kreis, den Peter Lohoff vor vielen Jahren ins Leben rief.

Der Langenhainer Kreis

So berichtete Peter Lohoff anschließend über meinen Vortrag: “Das Highlight des Nachmittags war der lebendige Vortrag Werner Decks”.

Für die freundliche Aufmerksamkeit und die guten Gespräche, sage ich vielen Dank an alle Teilnehmer.

Soeben eingetroffen: Danke für meine Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit

Autor: malerdeck am 11. Februar 2011

Vor wenigen Minuten kam dieses Dankeschön per Email bei mir an.

Dankeschön für Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit

Es erfüllt mich immer mit Dankbarkeit und Freude, wenn ich spüre, wie ich anderen Menschen eine Freude bereiten kann.

Und wenn diese uns dann irgendwann einmal beauftragen, habe ich natürlich auch nichts dagegen :-) .

Heutiges Bloggertreffen mit Thomas Kilian

Autor: malerdeck am 8. Februar 2011

Vor ein paar Tagen hat er mich angerufen, mein “Bloggerkollege” Thomas Kilian. Er ist in Karlsruhe, ob wir uns nicht auf ein Kennenlerngespräch treffen können/wollen? Spontane Zusage meinerseits und heute trafen wir uns um 11 Uhr zum Bloggererfahrungsaustausch.

Thomas Kilian und Werner Deck

Eineinhalb Stunden tauschten wir uns aus. Wie immer in solchen Fällen, ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten jeweils zu Kundenterminen. Warum die Zeit so schnell vorbei ging? Weil es ein sehr fruchtbares und anregendes Gespräch war, bei dem viele Gemeinsamkeiten sichtbar wurden.

Thomas Kilian leitet eine Werbeagentur in Ostwestfalen und hat sich auf die Neukunden-Gewinnung im Internet spezialisiert. Der studierte Germanist hat ein Faible für Neue Medien, professionelle Texte und freches Marketing. Geschrieben hat er ein außerordentlich spannendes und hilfreiches Buch zum Thema Web 2.0. Titel: “Der Igel-Faktor”.

Der Igel-Faktor

Ganz ohne graue Theorie vermittelt Ihnen dieses Buch, was Sie in der Praxis alles machen können, um auch online von Ihren Kunden gefunden zu werden. Locker und mitreißend geschrieben, finden Marketing-Fachleute, Webmaster kleiner Unternehmen und klassische Einzelkämpfer heraus, wie die Akquise im WWW funktioniert. Mein persönlicher Tip: Sehr empfehlenswert!

Ein Klick auf die Buchgrafik, bringt Sie zur “Buchhomepage”, mit neuen Erkenntnissen und Geschichten zum “Igel-Faktor”.

Schlagwörter: ,
Kategorie:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner