Schreibt Silke Busch auch auf dem Blog und führt Social Media künftig weiter?

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Liebe Blogleserinnen, liebe Blogleser,

Ende November übergab ich malerdeck gmbh an meine Nachfolgerin, Silke Busch. Oft wurde ich schon gefragt, ob Silke Busch auf dem Blog und im Bereich Social Media ebenfalls aktiv sein wird.

Wie Sie sich sicher denken können, hat Silke Busch zunächst einmal ziemlich viel damit zu tun, die “ganz normalen” unternehmerischen Aktivitäten routinemäßig abzuarbeiten und sich darin zurechtzufinden.

Dabei wird Sie von mir nach besten Kräften unterstützt. Dass dazu das Hauptaugenmerk von Silke Busch nicht zuallererst auf Blog und Social Media liegt, dürfte mehr als selbstverständlich sein.

Unternehmerische Unterstützung

Die neue Chefin, Silke Busch, wird von mir nach Kräften unterstützt (allerdings im Hintergrund)

Wann, ob und wie sich Silke Busch mit Blog und Social Media beschäftigen wird, entscheidet sie ganz alleine und ist zudem sicher auch zeitabhängig. Solange werde ich noch einige Zeit hier sporadisch aktiv sein und hin und wieder Beiträge schreiben.

Wie Silke Busch sich später einmal blogmäßig etc. entscheidet und engagiert, wird die Zukunft zeigen! :-)


Werner DeckPersönlich ziehe ich mich aus Blog und Social Media nicht zurück. Lediglich meine “Schlagzahl” wird vielleicht etwas geringer werden. ;-) Mich und meine Beiträge finden Sie künftig hier:

• Blog meines Franchise-Systems “Opti-Maler-Partner

• Facebookseite Franchise-System “Opti-Maler-Partner


Schlagwörter:
Kategorie:

Mit uns nicht! Das ist nach meiner Meinug eine sehr unverschämte Aufforderung zu einer Angebotsabgabe

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Dass Kunden verschiedene Angebote einholen, ist ein völlig normaler Vorgang. Sehr häufig geschieht das in der letzten Zeit per Email. Auch das ist vollkommen normal.

Um ein Angebot kalkulieren zu können, ist für den angefragten Malerbetrieb wichtig:

  • Ausführungsort/Adresse
  • Welche Arbeiten sind auszuführen
  • Präzise Beschreibung (möglichst mit Fotos) der zu bearbeitenden Flächen. So kann z.B. erkannt werden, ob ein oder zwei Anstriche auszuführen sind
  • Größenordnung der z.B. zu streichenden Zimmer: Länge/Breite/Höhe
  • Möbliert/unmöbliert
  • Ausführungszeitraum

So kann schnell problemlos ein Angebot kalkuliert und per Email an den Anfrager geschickt werden.

Dieser Anfrager hat aber den Vogel abgeschossen. Schon der Text der Email ließ mich erkennen, dass es sich hier um etwas ganz besonderes handelt.

Will der Anfrager mit dem Text psychologisch Druck zu machen? Der Mailempfänger ist nur einer von vielen Malerbetrieben. Soll das den Preis drücken?

Offensichtlich glaubt der Anfrager mit seiner “Einladung zur Abgabe eines Angebots”, es sei eine besondere Ehre, dazu “eingeladen” zu werden. Aber lesen Sie zunächst selbst.

Mit uns nicht

Die kunstvolle “Einladung zur Abgabe eines Angebots”

Für eine Angebotskalkulation zwingend notwendige Angaben wie z.B. Raumbreiten/Raumlängen/Raumhöhen, hat der Anfrager nicht gemacht. Dafür macht er aber selbst sehr regide Vorschriften. Hier eine kleine Auswahl (Originaltext):

  • Das Angebot ist binnen der Angebotsfrist unter Verwendung des vollständig ausgefüllten Vordrucks „Angebotsschreiben“ nebst der geforderten Anlagen unterschrieben in einem verschlossenen Umschlag per Post an den Auftraggeber adressiert einzureichen.
  • Nachbarschaftliche Interessen sind so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.
  • Der niedrigste Preis erhält den Zuschlag. Besteht bei mehreren Bietern nach dem Preise Gleichstand, so entscheidet das Los.
  • Der Auftragnehmer hat die Realisierung des Auftrags in einem Ablaufplan zu beschreiben.
  • Ort, Datum, Stempel und Unterschrift, Name in Druckbuchstaben

Seine als PDF mitgeschickten”Vorschriften” füllen vier Seiten, die Sie am Artikelende einsehen können. Meine sehr deutliche gestrige Antwort an den Anfrager.

präzise Stellungsname

Meine mehr als deutliche Antwort

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Außer unten die “freundlichen” Bedingungen des Herrn.

Seite 1

Seite 1

Seite 2

Seite 2

Seite 3

Seite 3

Seite 4

Seite 4

Die lange Tradition “Spende statt Geschenke” wurde bei malerdeck fortgesetzt

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Die Kindernothilfe wurde mit € 14.500,00 bedacht.

Spenden statt Geschenke an Weihnachten

Gemeinsam € 14.500,00 an die Kindernothilfe gespendet

Seit 1987 sind genau € 582.184,00 zusammengekommen.

Kategorie:

Interview durch Silke Rommel für ihren Vortrag

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Darüber schreibe ich in meinem neuen Blog “Opti-Maler-Partner” ausführlich. Ein Klick auf die Grafik bringt Sie zum Beitrag.

Social Media

Interview für den Vortrag von Silke Rommel

Schlagwörter:
Kategorie:

Der Betriebsübergang auf Frau Busch ist sehr zu begrüßen und für das Handwerk allgemein ein hervorragendes Beispiel

Erstellt am 26. Januar 2015 von

Danke von Kunden 2Beispielhaft für eine Reihe von Reaktionen aus unserem Kundenkreis: Glückwunschkarte eines Kundenepaars zum neuen Jahr 2015.

“Der Betriebsübergang auf Frau Busch ist sehr zu begrüßen und für das Handwerk allgemein ein hervorragendes Beispiel. Frau Busch hat bei uns im Haus gearbeitet, wir wünschen ihr einen guten Start und viel Erfolg in der Zukunft.”

Viele erfolg für die Zukunft

Der Betriebsübergang an Frau Busch ist sehr zu begrüßen

Vortrag Werner Deck, bei der Management-Konferenz der Opti-Maler-Partner, 16. und 17. Januar in Karlsruhe

Erstellt am 22. Januar 2015 von
Vortrag Werner Deck

Die Marke macht den Unterschied

Opti-Maler-Partner

Nur durch Ihre Marke, machen Sie Kunden zu Fans

Vortrag Werner Deck

Konferenzteilnehmer Opti-Maler-Partner

Einen kurzen Überblick mit Impressionen über die gesamte Management-Konferenz, erhalten Sie hier.

Aha, “Kunde” will Kalkulation, Zeitaufwand, Materialanteil und Gesamtfläche genau wissen

Erstellt am 18. Januar 2015 von

Dieser “Kunde”/Anfrager will es ganz genau wissen! Vielleicht, um die weiter eingeholten Angebote besser vergleichen zu können? Wir wissen es nicht.

Da wir grundsätzlich pauschale Festpreisangebote machen, spielen die erfagten Punkte keinerlei Rolle.

Wegen Angebotsvergleich

Fragen nach unserer Kalkulation

Es gibt keine angaben

Unsere knappe aber präzise Antwort

Auch Sonntags erhalten wir Aufträge von unseren Kunden erteilt

Erstellt am 18. Januar 2015 von

Da freuen sich Silke Busch und ich, wenn die Kunden uns auch am Sonntag Aufträge erteilen. :-) Das wird übrigens eine Urlaubsrenovierung. Wir erhalten die Schlüssel und die Kunden gehen in Erholung.

Kunden in Urlaub

Auftragserteilung am Sonntag

Am 16. und 17. Januar 2015: Die 30. Internationale Management-Konferenz der Opti-Maler-Partner

Erstellt am 13. Januar 2015 von

An diesem Wochenende startet in Karlsruhe unsere Jubiläumsveranstaltung der Management-Konferenz für meine Franchise-Partner bei Opti-Maler-Partner. Und so sieht unser knackiges Programm aus:


Opti-Maler-Partner

Werner Deck

Werner Deck: Opti-Maler-Partner als DIE starke Marke für Endkunden noch mehr bekannt machen

Das übergreifende Konferenzthema aller Referenten wird die Markenbildung sein. Dazu  erhalten Sie, jeweils aus unterschiedlicher Sicht betrachtet, sehr kompetente und aufschlussreiche Informationen.

Zum Nutzen und Vorteil aller Partner, entwickelte ich eine neue Strategie, die Ihnen und allen Partnern sehr nutzen wird! Lassen Sie sich überraschen. Außerdem: Was jeder Partner, zum gemeinsamen Nutzen, dazu beitragen kann.

.


Präsident Franchise-Verband

Dr. h. c. Dieter Fröhlich

Dr. h. c. Dieter Fröhlich, Präsident des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV), Präsident der Europäischen-Franchise-Föderation (EFF), “Markenbildung”

Markenbildung durch den Franchise-Geber. Der selbstständige Einzelkämpfer überlebt nur als Multitalent. Steigender Bekanntheitsgrad durch einheitlichen Auftritt. Dem Endkunden ein standardisiertes Erscheinungsbild vermitteln, das sehr gut in Erinnerung bleibt und ein einprägsames Profil gibt. Das bietet den Vorteil eines großen Unternehmens, erhält sich aber gleichzeitig die Vorzüge kleiner Unternehmen in Marktnähe und Flexibilität.

Dr. h. c. Fröhlich ist Dozent an verschiedenen Hochschulen, Komponist und Dirigent. Die von ihm gegründete “Musikschule Fröhlich“, hat über 350 Franchise-Partner.


Easy leadership

Marcus Riesterer

Marcus Riesterer: “Chef/in und Mitarbeiter/innen werden durch Führung zur Marke”

Wie und unter welchen Voraussetzungen werden Menschen zur erfolgreichen Marke? Warum spielt Veränderung im digitalen Zeitalter eine entscheidende Rolle? Warum sind wir am Ende immer selbst für den Markenerfolg verantwortlich?

Marcus Riesterer ist Coach und Consultant für Persönlichkeit, Kommunikation und Veränderung: EasyLeadership. Er beschreibt mit einer Dosis Ironie, wie das Internet sowohl die Welt, als auch die Gesellschaft verändert. Er erklärt mit einfachen Worten, wie Menschen mit der täglich steigenden Komplexität umgehen und was das mit Ihrer Markenbildung zu tun hat.


Begeisterte Kunden

Hans-Georg Pompe

Hans-Georg Pompe: “Wie Sie als Maler Begehrlichkeiten wecken, zur unverwechselbaren Marke werden – und Kunden zu echten Fans machen“

Der erfolgreiche Unternehmensberater, Buchautor, Redner und Marketingexperte vermittelt Unternehmen Vermarktungs- Know-how und Zukunftskonzepte zur richtigen Positionierung bei der Generation 50plus.

Hans-Georg Pompe agiert mit seiner Beratungsfirma “Pompe Marketing” branchenübergreifend als Unternehmensberater und Umsetzungsbegleiter von mittelständischen Unternehmen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Russland und Niederlande. Bei Symposien und Kongressen ist er ein europaweit gefragter Redner. Als Trainer und Coach schult er u.a. Manager aus Russland und Ukraine im Rahmen des deutsch-russischen Präsidentenprogramms der Bundesregierung sowie Führungs- und Vertriebsteams aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Pompe hat zu Marketing-, Management- und Lifestyle-Themen in zahlreichen Medien, Publikums- und Fachzeitschriften als freier Journalist und Autor publiziert.

Wie Sie als Maler Begehrlichkeiten wecken, zur unverwechselbaren Marke werden – und Kunden zu echten Fans machen“

  • Was Ihre Kunden wirklich suchen? Vertrauensbildung, Marken- und Preisbewusstsein, Erwartungen an einen Maler
  • Der Maler als Marke und „Sahnehäubchen“ –  Warum Kunden Marken („Typen“) so lieben, ihnen mehr vertrauen und bevorzugt kaufen
  • Warum sollte ich ausgerechnet bei Ihrem Maler-Unternehmen kaufen?
  • Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal aus Kundensicht – gegenüber Ihren Wettbewerbern im Umkreis?
  • „Elevator-Pitch“  –  wie Sie als Maler in 60 Sekunden überzeugen, im Gedächtnis bleiben, Menschen einfach begeistern! *
  • Bedienungsgrundsätze für Maler:  Verhaltensregeln und Minimal-Standards für erfolgreiches Beraten und Verkaufen
  • Einmaliges Beratungserlebnis schaffen:  Richtige Kundenansprache und Emotionalisierung des Verkaufsprozesses als Maler
  • Authentisch kaufen helfen – statt verkaufen! (z.B. Verkaufsgespräch, Beziehungsaufbau, Kundenpflege, Nachbetreuung)

* Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer macht sich bitte zu seinem eigenen „Alleinstellungsmerkmal aus Kundensicht“ als Malerbetrieb Gedanken und schreibt die kurz auf. Wir werden in dieser Session Übungen machen, wie man als Maler in 60 Sekunden sympathisch auf sich aufmerksam und neugierig machen kann und gleichzeitig im Gedächtnis bleiben wird. Dabei werden wir viel Spaß haben!


Den exklusiven Rahmen der Abendveranstaltung bereitet uns:
Dance- & Show-Band Hans-Peter Weiß. Unterwegs in ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern sowie auf Kreuzfahrtschiffen   –  weltweit!

Abendunterhaltung

Dance- & Show-Band Hans-Peter Weiß

Abendunterhaltung

Dance- & Show-Band Hans-Peter Weiß

Ein mich sehr beeindruckend friedliches Erlebnis: Grindwale und Delfine beobachtet

Erstellt am 7. Januar 2015 von
auf Teneriffa

Mit dem Katamaran zu Walen und Delfinen

Während unseres Teneriffaurlaubs in Los Cristianos (LiveWebcam vom Strand), entschlossen wir uns gestern zu einer ca. dreistündigen Fahrt mit einem Katamaran. Treffen wollten wir auf dieser Fahrt Wale und Delfine.

Gespannt war ich schon, ob das wirklich so einfach sein wird: Raus mit dem Katamaran und die Tiere beobachten. Warten die da draußen auf uns Beobachter?

Auf dem Katamaran lernten wir, dass es in der Meerenge zwischen dem Süden Teneriffas und der Insel La Gomera ca. 500 Grindwale gibt, die dort heimisch sind.

Und tatsächlich, nach ca. 35 Minuten Fahrt trafen wir auf einer erste Walgruppe.

Wale beobachten auf Teneriffa

Gruppe von fünf Grindwalen

Wale auf Teneriffa

Friedliches dahindümpeln der Grindwale

Beeindruckendes Erlebnis

Die Grindwale beeindruckten mich sehr

Wir trafen noch auf weitere Walgruppen und später auch auf Delfine. Die Bilder und das kleine Video unten sind nicht spektakulär. Gesehen haben wir das so oder so ähnlich schon oft auf Bildern und in Filmen.Trotzdem hatte es auf mich eine nachhaltige Wirkung und es war ein ganz besonderes Erlebnis.

Ein ganz besonderes Erlebnis deshalb, weil diese Tiere auf uns ein Urvertrauen, einen großen inneren Frieden übertrugen. So empfanden wir das jedenfalls. Ein unvergessliches Erlebnis, das einen guten Start in 2015 bedeutete.

Schlagwörter: , , ,
Kategorie: