Archiv vom Mai, 2010

Mundpropaganda und Kundengewinnung durch gereimte Geburtstagsbriefe

Autor: malerdeck am 30. Mai 2010

Die Berichterstattung über malerdeck geht weiter

Autor: malerdeck am 29. Mai 2010

Zeitungsberichte über malerdeck als Referenz zum Angebot

Autor: malerdeck am 26. Mai 2010

Berichterstattung über Kundenzufriedenheit

Mit Klick zur Original-PDF-Datei: kundenumfrage-presse

Die jüngst erschienen Zeitungsartikel habe ich zusammen montiert und als A4-Blatt drucken lassen. Dieses “Zeitungsblatt” wird ab sofort jedem Angebot beigelegt.

So nutzen wir die Presseartikel nachhaltig für unsere Kundengewinnung.

Politiker sollen ihre Versprechen einhalten. So wie malerdeck, schreibt uns ein Kunde!

Autor: malerdeck am 26. Mai 2010

Natürlich freut sich mein Team und ich über solch tolle Kundenreaktionen.

Das schrieben uns Doris und Jürgen Stober aus 76149 Karlsruhe:

Hallo Herr Deck,

nachdem wir jahrelang ihre Werbung in der BNN gelesen haben, wollten wir ihre “Versprechungen” mal auf ihren Wahrheitsgehalt testen. Und wir sind begeistert! Vielen Dank für die problemlose und hervorragend ausgeführten Renovierungen in unserer Wohnung.

Wenn die Politiker nur auch so ihre Wahlversprechungen halten würden, gäbe es mehr zufriedene Bürger und Wiederwähler! Vielen Dank nochmal an sie und ihre zuverlässigen Mitarbeiter, wir sind schon fleißig am Weiterempfehlen.


Mit freundlichen Grüßen
D. und J. Stober

Und Herr Dietrich Foth aus 76137 Karlsruhe schreibt uns:

Sehr geehrter Herr Deck,

vielen Dank für die schnelle und sorgfältige Bearbeitung unseres “Badschadens”. Wirklich tolle Arbeit haben ihre Angestellten da geleistet, vor allem weil es doch sehr speziell war. Wir werden Sie auf jeden Fall weiter empfehlen.

Übrigens waren wir auch sehr angenehm überrascht über die Freundlichkeit und Fachkompetenz ihrer Mitarbeiter.

Vielen Dank!

Das lesen mein Team und ich natürlich sehr gerne.

Nach 15 Jahren endlich Kunde geworden!

Autor: malerdeck am 25. Mai 2010

In meinem Beitrag vom 20.05.2010 habe ich die Renovierungsintervalle beschrieben.  In diesem Zusammenhang ein weiteres – genau so – typisches Beispiel:

Am vergangenen Freitag war ich bei einem potenziellen Kundenehepaar, beide in den Siebzigern. Die komplette Wohnung soll renoviert werden. Auch hier einmal in meiner Datenbank nachgesehen.

Ehepaar

Ehepaar will renovieren

Seit 1995 ist die Adresse dieser Kunden gespeichert. Seit dieser Zeit haben die mindestens einmal im Jahr einen Werbebrief erhalten. Erst jetzt wurden wir erhört! Warum?

“Früher haben wir alles selbst gemacht, das können wir in unserem Alter jetzt nicht mehr!”, ist die Antwort auf meine Nachfrage. Und dieser Beispielfall steht ebenfalls für zig andere Fälle.

Deshalb gilt auch hier das schon im oben zitierten Beitrag Gesagte: Die Industrie, die Werbe- und Marketingfuzzis können mir dazu noch so tolle Vorschläge für Werbe-Aktionen jedweder Art machen. An diesem “Problem” beißen die sich alle die Zähne aus. Renoviert wird, “wenn es wieder notwendig ist” oder weil ich es nicht mehr selbst machen kann. Und nicht, weil ein Überfliegerwerbebrief in´s Haus geflattert kam oder die ultimative Werbeanzeige geschaltet wurde.

Es gibt aber in allen Fällen keine Alternative. Steter Tropfen höhlt den Stein oder bringt einem wieder in Erinnerung! Auch nach fünfzehn Jahren.

Wir lieben unsere Kunden und unsere Kunden lieben uns!

Autor: malerdeck am 21. Mai 2010

1

Gestern hatte ich beschrieben, wie meine Mitarbeiter von den Kunden gelobt werden. Beim dem gestern beendeten Auftrag bei einem Kundenehepaar, das mir gegenüber schon voll des Lobes war, haben meine Mitarbeiter beim Verabschieden diese sympathische Anerkennung erhalten. Auf meine Mitarbeiter/innen, bin ich alle mächtig stolz.

Wobei die Größenordnungen der abgebildeten Steinmännchen, in etwa ;-), figürlich die beim Kundenehepaar arbeitenden Mitarbeiter darstellen. Dazu fällt mir nur noch ein: Wir lieben unsere Kunden und unsere Kunden lieben uns!

Renovierungsintervalle. Wie oft wird renoviert – gestrichen oder tapeziert?

Autor: malerdeck am 20. Mai 2010
Wo liegt das Problem?

Wie oft wird renoviert?

Wie oft werden denn so die Wohnzimmer etc. vom Maler renoviert? Eine spannende Frage, die die Malerunternehmer immer umtreibt. Heute habe ich darauf zwei Antworten . War heute bei zwei Kunden, die jetzt Wohnzimmer, Esszimmer und Küche renoviert haben wollen.

In unserer Datenbank habe ich nachgesehen, wann wir jeweils dort zum letzten Mal tätig waren. In dem einen Fall haben wir 1992, im anderen Fall 1994 tapeziert und gestrichen. Obwohl die Kunden bei uns regelmäßig – mindestens zwei Mal im Jahr – ein Erinmnerungsschreiben erhalten, dauerte es im einen Fall 18 Jahre und im anderen Fall 16 Jahre, bis wir wieder tätig geworden sind. Eine verdammt lange Zeitspanne.

Das ist aber keine Ausnahme. Da kann ich klassisch immer mit Werbeschreiben oder Aktionen Kontakt halten und auf unsere Dienstleistungen aufmerksam machen. Es ändert am Renovierungsintervall in aller Regel überhaupt nichts. Dafür habe ich zahllose weitere Beispiele.

Die Industrie, die Werbe- und Marketingfuzzis können mir dazu noch so tolle Vorschläge für Werbe-Aktionen jedweder Art machen. An diesem “Problem” beißen die sich alle die Zähne aus. Renoviert wird, “wenn es wieder notwendig ist” und nicht, weil ein Überfliegerwerbebrief in´s Haus geflattert kam.

Wie sind Ihre Erfahrungen?

Gerne können Sie sich auch hier an meiner Umfrage zu den Renovierungsintervallen beteiligen. Vielen Dank.

Mein Geburtstagsmarketing und eine sehr emotionale Geschichte

Autor: malerdeck am 19. Mai 2010

Diese Flasche Sekt, brachte mir ein dankbares Geburtstagskind vorbei

Seit mehr als 10 Jahren, erfassen wir täglich die Adressen der Geburtstagskinder, die bei uns in der Tageszeitung und den Orts- und Stadtteilblättern veröffentlicht werden. Die Zeitungsspalten sind meist überschrieben mit “Wir gratulieren heute:”.

Bei uns hier beginnen diese Veröffentlichungen mit dem 70. Geburtstag. Die Geburtstagskinder erhalten von mir jährlich zum Geburtstag einen persönlichen und gereimten Geburtstagsbrief. Und zwar jedes Jahr einen neuen Geburtstagreim.

Zwischenzeitlich haben wir ca. 10.000 solcher Geburtstagsadressen in der Datenbank und täglich verlassen ca. 30 – 50 Geburtstagsbriefe an die Geburtstagskinder unser Haus. Aus den zahllosen Reaktionen weiß ich sehr genau, dass ich damit jeden Tag diesen Menschen eine ganz besondere Freude bereite.

Die Briefe bzw. der Geburtstagsreim ist frei von jeder Werbung. Natürlich kann man am Absenderbriefkopf erkennen, dass es sich um malerdeck handelt. So haben wir aus dem Kreis der 10.228 Geburtstagsadressen (Stand heute) in diesen Jahren 515 Kunden (Stand heute) gewonnen. Das ist beachtlich, wie ich finde.

Am Dienstag vorletzter Woche habe ich dazu wieder ein ganz besonderes Erlebnis gehabt. Um 12:30 Uhr läutete es am Büro. Meine Sekretärin war zu Mittag, sodass ich die Tür geöffnet habe. Vor der Türe stand ein älterer Herr, mit einer Sektflasche in der Hand. Er machte einen etwas traurigen und abgekämpften Eindruck auf mich.

Als er mich sah, straffte sich sein Körper und er strahlte  über das ganze Gesicht. “Diesem Mann muss ich ein Geschenk vorbei bringen”, sagte er. Und weiter: “Herr Deck, sie waren der Einzige, der mir zu meinem Geburtstag gratuliert hat. Niemand sonst, auch nicht meine wenigen Verwandten, haben daran gedacht mir zu gratulieren. Deshalb möchte ich ihnen diese Flasche Sekt als Dank vorbei bringen.”  Natürlich habe ich den Herrn herein gebeten und wir haben etwas geplaudert. Als er mir sagte, dass niemand an seinen Geburtstag gedacht hat hatte er etwas Wasser in den Augen.

Um sich bei mir persönlich zu bedanken, nahm der ältere Herr, nennen wir ihn hier einfach Müller, eine wahre Odyssee auf sich. Die nächste Stadtbahnhaltestelle zu unserem Büro, ist fußläufig ca. 30 min. entfernt. Offensichtlich stieg er aber an einer ganz anderen Haltestelle aus und wurde von den Menschen die er gefragt hat, wie er sagte, in der Gegend herumgeschickt.

Nachdem er über eine Stunde zu Fuß unterwegs war, hat er einen Autofahrer gefragt ob er ihn zu uns herfahre. Der hat das dann auch gemacht und Herrn Müller dafür 10,– Euro abgeknöpft. Eine grenzenlose Unverschämtheit, wie ich finde, für eine drei Minuten Fahrt.

Obwohl ich eigentlich keine Zeit hatte, haben wir geplaudert und ich habe mir seine Lebensgeschichte angehört. Wie wir so plauderten, sagte Herr Müller plötzlich: “Eigentlich müsste meine Wohnung auch wieder einmal renoviert werden. Was kostet denn die Komplettrenovierung meiner Zwei-Zimmerwohnung etwa?”

Ich nannte ihm einen ca.-Preis, der gefiel ihm und vereinbarte mit Herrn Müller gleich einen Aufmaß- und Besichtigungstermin für den nächsten Tag. Zum Abschluss fuhr ich Herrn Müller selbstverständlich an die nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle.

Nachdem ich die Wohnung gemessen und ein schriftliches Festpreisangebot gemacht habe, hat Herr Müller sofort den Auftrag erteilt. Die Arbeiten sind auch schon, zur allseitigen Zufriedenheit, ausgeführt. Herr Müller hat am 21. April Geburtstag. Eine so unmittelbare Auftragserteilung habe ich bei unserm Geburtstagsmarketing noch nicht erlebt.

Es macht mir einfach eine große Freude, anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Und dass meine gereimten Geburtstagsbriefe große Freude auslösen, das weiß ich aus vielen Briefen und Anrufen. Erst kürzlich bekam ich als Dank zwei Kisten erntefrische Champignons.

Unabhängig davon, lösen die jährlichen Geburtstagsreime natürlich auch eine grenzenlose Mundpropaganda aus. Darüber werde ich in einem anderen Beitrag berichten.

Hier geht es zum Blogbericht über die Mundpropaganda und Kundengewinnung durch die gereimten Geburtstagsbriefe. Die gesamte Strategie.

Presse-Infos kostenlos bei ImmobilienScout24 einstellen

Autor: malerdeck am 10. Mai 2010
Kostenlose Presseinformation

Kostenlose Presseinformation

Dieser Tage habe ich ein tolle Sache entdeckt, wie ich meine. Und zwar die Möglichkeit des Einstellens kostenloser Presse-Infos auf dem Portal http://www.immobilienscout24.de/, Deutschlands größtem Immobilienmarkt.

Habe das auch gleich einmal ausprobiert. Hier ist das Ergebnis: http://news.immobilienscout24.de/rund-um-die-immobilie/aussergewoehnliche-kundenzufriedenheit-bei-malerdeck–opti-maler-partner,12232.html

Tolle Sache

Tolle Sache

Hier geht es zu der Seite, bei der man seinen eigenen Pressetext eingeben kann: http://news.immobilienscout24.de/pressemeldung-kostenlos-einstellen/

Wer also im weitesten Sinn mit Immobilien zu tun hat (Handwerker, Makler, Baufirmen etc.), findet hier eine gute Veröffentlichungsplattform.

Ein kostenloses und zudem – wie ich finde  – tolles Werbemedium. Einfach ausprobieren.

… und es kommt mannigfach zurück!

Autor: malerdeck am 7. Mai 2010

Seit ca. 10 Jahren gratuliere ich allen Menschen, deren Geburtstage und Adressen ich aus der Zeitung etc. erfahren kann, jährlich mit einem immer neuen Reimgedicht zum Geburtstag.

Es macht mir einfach sehr viel Freude, anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Darüber in der nächsten Woche und im Detail hier im Blog mehr.

Dankeschön mit Champignons

Die Reaktionen auf meine gereimten Geburtstagswünsche sind überwältigend und oft sehr emotional. Just im Moment hat ein älterer Herr hier im Büro geläutet und mir zwei Körbe ganz frische Champignons (er züchtet die selbst) vorbeigebracht. Damit hat er sich bei mir ganz herzlich für meine vieljährigen Glückwünsche zu seinem Geburtstag bedankt.

Dabei hatte er ein Strahlen im Gesicht und die Champignons hat er mir wie ein wertvolles Weihnachtgeschenk überreicht. Ich weiß das sehr zu schätzen und diese anrührenden Reaktionen sind mir sehr wertvoll.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner