Schlagwort-Archiv: Nachlass

Malerarbeiten werden im Januar 2013 um 15% billiger! Zumindest bei diesem „Kollegen“. Hallo?

Autor: malerdeck am 19. Dezember 2012

Hallo? Ne, is ja klar, ich vergaß: Im Januar 2013 sinken ja alle Kosten um 15  Prozent:

  • Lohn
  • Material
  • Miete
  • Steuern
  • Benzin
  • Versicherungen
  • und und und…
Im Winter malerarbeiten billiger

Im Januar 2013 wird alles 15% billiger

Gesehen, auf der Internetseite eines Maler“Kollegen“.

Was sagt denn dieser Kollege seinen Kunden zu den Preisen im restlichen Jahr?

Die Kunden müssen doch so den Eindruck gewinnen, als sei bei Malerdienstleistungen eine gewaltige Spanne „drin“. Und das bei einem Gewinn von ca. 3-8%? 🙁

Dazu fällt mir nur ein:

Die Dummen sterben eben nie aus!

Werbung eines Malers: „Winteraktion 20% Nachlass sichern.“ Hallo?

Autor: malerdeck am 24. Februar 2012

Hallo? Ne, is klar, ich vergaß. Im Winter sinken ja alle Kosten um 20 Prozent:

  • Lohn
  • Material
  • Miete
  • Steuern
  • Benzin
  • Versicherungen
  • und und und…
20 Prozent Winternachlass

Gesehen bei Quoka.de. Von der Rechtschreibung will ich gar nicht sprechen! 😉

Die Dummen sterben eben nie aus!

Untersuchung bestätigt Richtigkeit meiner Strategie: Schnäppchen machen Kunden boshaft und Männer neidisch!

Autor: malerdeck am 30. Oktober 2011

Der gesunde Menschenverstand hat mir das schon immer gesagt: Ich kann Kunden keine unterschiedlichen Preise machen oder beliebige Nachlässe geben, nur weil ein Kunde den Preis herunterhandeln will.

Was passiert denn, wenn der Nachbar meines Kunden den vollen Preis bezahlt hat und anschließend erfährt, dass sein Nachbar 5% oder 10% Nachlass „herausgeholt“ hat? Dieser Kunde fühlt sich, zu Recht, schlicht und einfach von mir betrogen. Und die Folgen kann ich mir leicht ausmalen.

Meine gesamte Philosophie zum Thema Preis, Nachlässe und Prozente, können Sie hier nach lesen.

Eine aktuelle Studie des Lehrstuhls für Marketing, an der Zeppelin Universität (ZU) Friedrichshafen, bestätigt mich in meiner Meinung und meinem Verhalten:

Unternehmen, die einem Teil ihrer Kunden Schnäppchenpreise gewähren, anderen aber nicht, können sich damit selbst gehörig schaden. Der Grund: Sie geben Anlass zu Neid.

Vor allem Männer sind neidisch

Professor Peter Kenning hat dieses Phänomen sehr genau untersucht und die Untersuchungsergebnisse seiner Studie jetzt veröffentlicht.

„Ein solcher Kundenneid entsteht, wenn man sich mit anderen Kunden vergleicht und dabei schlechter abschneidet“, erläutert Professor Peter Kenning, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der ZU. Und dieser Neid setze sich „vornehmlich aus einer Mischung aus Missgunst, Begierde und Boshaftigkeit gegenüber dem beneideten Kunden zusammen, schließt aber auch Minderwertigkeitsgefühle mit ein“. Vor allem Männer verhielten sich besonders missgünstig.

Mich bestärken die Ergebnisse in meiner Strategie: Alle Kunden bezahlen bei mir den gleichen fairen Preis. Denn: Rabatt und Skonto, lass Dir sagen, wird vorher immer drauf geschlagen!

Hier geht es zum kompletten Artikel bei netdoktor.de.

Interessent will 15 Prozent Nachlass auf mein Angebot

Autor: malerdeck am 12. September 2011

Am 22. Juni machte ich einem Interessent ein Angebot über diverse Fassadenarbeiten. Das Angebot schloss mit einer Angebotssumme von € 8.846,94.

Einige Arbeiten sind auf Zeitnachweis angeboten (20 Std), da sich der genaue Aufwand im vorhinein nicht ermitteln lässt.

Angebotsendsumme

Angebotsendsumme

Bei dem Interessenten handelt es sich um den Inhaber eines großen und erfolgreichen Reiseunternehmens. Am 6. September schrieb er mir eine Email, dass seine Budgetgrenze bei € 7.500,00 liegt und bittet um mein Entgegenkommen.

Die Differenz von Angebot zu “Budgetgrenze” beträgt exakt 15,22 Prozent!

Budgetgrenze beträgt € 7.500,00

Budgetgrenze beträgt € 7.500,00

Heute habe ich mit dieser Email geantwortet:

Auftrag?

Auftrag?

Ob das ein Auftrag wird? Ich bin gespannt.

Medimax sagt: Wer ständig Rabatt geben kann, war vorher zu teuer.

Autor: malerdeck am 4. Februar 2011

Auf der Rückseite der Computer-Bild, sprang mir gestern diese Anzeige sehr wohltuend in die Augen und erregte meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit:

Wer ständig Rabatt geben kann, war vorher zu teuer

Das ist nicht nur ein gelungener Angriff auf die ständigen Lautsprecher der “20%-auf-alles” – Kundenverdummer, sondern eine ganz pfiffige Werbung, wie ich finde. Und ausgesprochen ehrlich dazu.

Auch ich handle und lebe nach dem Grundsatz: “Rabatt und Skonto, lass Dir sagen, wird vorher immer draufgeschlagen.” So sage ich das auch meinen Kunden, die nach Rabatt und Nachlass fragen.

Schlagwörter: , , ,
Kategorie:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner