Schlagwort-Archiv: Handwerker

Trotz vereinbartem Festpreis, muss der Kunde weniger bezahlen. Mundpropaganda garantiert

Autor: malerdeck am 20. November 2013

Festpreis vereinbart

„Handwerkerrechnungen sind hinterher  immer teurer, als vorher angeboten“, ist eine weitverbreitete Erfahrung der Kunden. Nicht so bei malerdeck.

Obwohl für die Leistungen ein Festpreis vereinbart wurde, erhält heute der Kunde einen Nachlass.

Es kommt eben manchmal vor, dass es tatsächlich besser lief, als ich kalkuliert habe. Diesen Vorteil gebe ich an den Kunden weiter. Dafür ein Beispiel von heute.

Mundpropaganda durch Rechnungskürzung

Mundpropaganda durch Rechnungskürzung

Ehrlich und fair zu sein ist eine Selbstverständlichkeit. Der Kunde dankt es mit zusäztzlicher Mundpropaganda.

Fachzeitschrift Mappe 11/13: Handwerker im Internet nicht präsent

Autor: malerdeck am 12. November 2013

Mappe, Ausgabe 11/13Die Fachzeitschrift „Mappe“ berichtet in der Ausgabe 11/13 über die fehelnde Internetpräsenz der Handwerker.

Für mich ist das nichts neues. Mit unserer eigenen Untersuchung, bereits in 07/12, kamen wir bereits zum gleichen Ergebnis.

Handwerker im Internet nicht präsent

Handwerker im Internet nicht präsent

Eigene Untersuchung aus 07/12:

Untersuchung Werner Deck

Untersuchung Werner Deck

FOCUS ONLINE titelte gestern: „Nur jeder zweite Handwerker in Deutschland hat eine Website“

Autor: malerdeck am 18. September 2013

In dem Artikel werden noch andere Statistikzahlen genannt. Bei „Nur jeder zweite Handwerker in Deutschland hat eine Website“, wird keine Quellenangabe gemacht.

Bereits in 07/2012 untersuchte ich das mit dem fast gleichen Ergebnis.

Untersuchung Werner Deck

Untersuchung Werner Deck

Warum soll ich eigentlich weiter versuchen, andere Unternehmer für Social Media Marketing zu begeistern?

Autor: malerdeck am 12. September 2013

Mit einem Klick, geht es hier zum Artikel. 🙂

Merken

Social Media Expertin Natascha Ljubic: „3 Handwerker zeigen, was soziale Medien dem Unternehmen bringen“

Autor: malerdeck am 29. August 2013
Natascha Ljubic

Mag. Natascha Ljubic, BSC

Natascha Ljubic ist geborene Wienerin, Unternehmensberaterin, Lehrbeauftragte, Trainerin und Vortragende zu Social Media Themen in Österreich.

Als vorbildliche Beispiele für die Anwendung von Social Media im Unternehmen, schrieb sie in ihrem Blog einen Artikel über drei Handwerker. Ausgesucht hat sich Natascha Ljubic dabei Ludger Freese, Volker Geyer und meiner einer.

Ludger Freese

Ludger Freese

Volker Geyer

Volker Geyer

Werner Deck

Werner Deck

Natascha Ljubbic:“ Was bringt das Bloggen den kleinen Handwerksbetrieben? Dazu werde ich oft gefragt, deshalb stelle ich euch 3 davon mit Ihren Erfolgen vor.

Dabei geht Natascha Ljubic auch noch einmal auf die Gründe ein, warum man bloggen sollte:

10 Gründe warum man Bloggen sollte

  1. Bloggen gibt dem Unternehmen Sichtbarkeit und demonstriert Kompetenz auf ihrem Gebiet
  2. Bloggen hilft Vertrauen zum Unternehmen aufzubauen (mehr als Presse-Aussendungen)
  3. Bloggen fördert den Dialog mit Interessenten und Kunden einzugehen (Engagement)
  4. Bloggen mit den Suchwörtern der gewünschten Zielgruppe – zieht Interessenten zur Website
  5. Bloggen erzeugt wertvolle Inbound Links und verbessert ihr Ranking in den Suchmaschinen
  6. Jeder Blogartikel bedeutet neue Inhalte und Suchmaschinen lieben neue Inhalte
  7. Bloggen ist Teil der Online Reputation eines Unternehmens
  8. Bloginhalte leben länger als ein Tweet, länger als ein Newsletter oder eine Broschüre
  9. Regelmässige Blogartikeln sind ein Grund später wieder zu kommen (Blog Abos)
  10. Ein Blogartikel kann mit Videos und Fotos die Inhalte besser hervorheben

© Natascha Ljubic

Liebe Natascha Ljubic, vielen Dank, dass ich Ihnen mit meinen Handwerkskollegen als gutes Beispiel dienen durfte. 🙂

Der Social Media Tsunmai wurde von vielen Unternehmern noch gar nicht bemerkt, obwohl schon über sie hinweggerast

Autor: malerdeck am 27. Juni 2013

Täglich begegnen mir Vorbehalte von Unternehmern gegen Social Media.

Meine Meinung dazu:

Der Social Media Tsunami ist bereits über viele Handwerksbetriebe und Unternehmen hinweggerast ist, sie haben es nur noch nicht gemerkt!

Der Social-Media-Tsunami ist bereits über viele Handwerksbetriebe und Unternehmen hinweggerast, sie haben es nur noch nicht gemerkt!

Wie ist Ihre Meinung und Erfahrung dazu?

Social Media? Bleiben Sie mir bloß weg mit dem Teufelszeug!

Autor: malerdeck am 27. Juni 2013

Immer wieder gern genommene Ausflüchte und Ausreden
von Unternehmern, zum Social Media Marketing

Einige wenige Unternehmer ließen sich in der Vergangenheit von meiner Begeisterung für Social Media anstecken und sind zwischenzeitlich im Social Media Marketing selbst sehr erfolgreich. Und die anderen?

Bleiben Sie mir bloß weg mit Social Media

Social Media? Bleiben Sie mir bloß weg mit dem Teufelszeug!

  • Brauche ich nicht
  • Wir haben genug Aufträge
  • Dazu habe ich keine Zeit
  • Da bin ich skeptisch
  • Na ja, mal sehen, vielleicht
  • Moderner Krimskrams
  • Das ist etwas für junge Leute
  • Und meine Privatsphäre?
  • Was ist, wenn jemand schlecht über mich/mein Unternehmen schreibt?

Das sind einige der Aussagen, besser Ausreden und Ausflüchte, die mir immer wieder begegnen.

Wenn nach unserer Untersuchung ca. 46% der Handwerksbetriebe nicht einmal eine Internetseite haben, was sollen diese Unternehmer dann auch mit Social Media Marketing anfangen?

Wie ist Ihre Erfahrung?

Das sind halt Klasse-Handwerker: Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau

Autor: malerdeck am 17. Juni 2013
Sibylle und Thomas Westenfelder

Sibylle und Thomas Westenfelder

Es gibt sie doch noch: Klasse Handwerker, die auch mitdenken und mithelfen. So ein Handwerksbetrieb ist die Firma Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau.

Wir renovieren im Außenbereich eines Penthouses eines Kunden, der im Krankenhaus liegt. Die Firma Westenfelder bearbeitet auf unsere Empfehlung die große Terrasse.

Zu entsorgen sind von uns u.a. dort jede Menge alte und große Pflanzenkübel. Von der Terrasse in den Container. Ein Mitarbeiter fiel heute Morgen durch Krankheit aus, so dass nun nur einer meiner Mitarbeiter vor Ort sein kann.

Heute Morgen erhielt ich von Thomas Westenfelder diese Email.

Email von Thomas Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau

Email von Thomas Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau

Auf kurzem Weg unbürokratische Hilfe. Das ist eine wirklich tolle Sache. Vielen Dank, lieber Thomas Westenfelder und Team. 🙂

Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau

Westenfelder | Garten- und Landschaftsbau

Überflüssige (?) Imagekampagne des Handwerks oder: Was man mit 50 Millionen Euro sinnvolles hätte machen können

Autor: malerdeck am 11. Juni 2013
Imagekampagne Handwerk  - Beliebtheit sinkt

Imagekampagne Handwerk – Beliebtheit sinkt

In der Ausgabe 6|2003 des „handwerk magazin, lese ich den Artikel über die Imagekampagne des Handwerks und deren geplante Fortsetzung.

Schon zu Beginn der Kampagne schrieb ich einen Blogbeitrag (im alten Blog) darüber und was ich von der Kampagne hielt und halte: Nichts!

50 Millionen Euro Zwangsmitgliedsbeiträge werden eingesetzt, um damit angeblich das Image des Handwerks zu verbessern.

Das Image wird aber noch immer von den Handwerksbetrieben und deren Mitarbeitern vor Ort selbst bestimmt und gemacht.

So ganz einfache und elementare Dinge, wie z.B.

  • Freundlichkeit
  • Pünktlichkeit
  • Sauberkeit
  • Zuverlässigkeit etc.,

werden vom Kunden noch immer sehr häufig schmerzlich vermisst.

Vielleicht wären die 50 Millionen Euro besser in die Aus- und Weiterbildung investiert worden, um z.B. die Wichtigkeit der oben beschriebenen Attribute bei Unternehmern und Mitarbeitern ins Blickfeld zu rücken.

Das wäre sicher eine echte Chance zur wirklichen  Imigaverbesserung gewesen.

Eine Handwerkerrechnung, die billiger wird? Gibt es das tatsächlich? Ja, bei malerdeck!

Autor: malerdeck am 13. Mai 2013
Pauschales Festpreisangebot

Pauschales Festpreisangebot

Allenthalben kann man hören und lesen, dass Handwerkerrechnungen immer teurer werden, als ursprünlich angeboten. Nicht so bei malerdeck.  Der Kunde bekommt bei uns grundsätzlich für alle Leistunmgen ein pauschales Festpreisangebot. Versichert wird den Kunden dabei:

„Die Leistungen haben wir Ihnen zum pauschalen Festpreis angeboten. So können Sie bei malerdeck sicher sein, dass sie für die angebotenen Leistungen hinterher auch wirklich keinen Cent mehr bezahlen müssen, als vorher angeboten. Sicherheit für Sie, ohne wenn und aber.“

Nach erfolgter Ausführung der Arbeiten kommt es aber  manchmal vor, dass es tatsächlich besser lief, als ich kalkuliert habe. Obwohl vertraglich ein Festpreis vereinbart ist, gebe ich diesen Vorteil an den Kunden weiter. Dafür ein Beispiel von heute.

Besser gelaufen, als kalkuliert

Besser gelaufen, als kalkuliert

Ehrlich und fair zu sein lohnt sich, auch in einem solchen Fall. Der Kunde dankt es mit zusäztzlicher Mundpropaganda.