Schlagwort-Archiv: Bestellung

Sehr schräg oder? Bestellung per Email an Großhändler, wurde dort nach neun Monaten ungelesen gelöscht

Autor: malerdeck am 29. Juli 2014

Wie schräg ist denn das? Am 16.10.2013 bestellte ich bei einem Farbengroßhändler in Karlsruhe per Email Ware. Ich bat damals um kurze Rückmeldung, ob die Ware zum bestellten Termin eintrifft. Rückmeldung? Fehlanzeige! Bei einem Anruf, wenige Tage, später erhielten wir die Auskunft, dass dort angeblich keine Email von uns eingegangen sei.

Heuite erhielt ich eine automatische Email, dass unsere seinerzeitige Bestellung vom 16.10.2013, dort ungelesen heute gelöscht wurde. Das gibt doch einen tiefen Einblick in die dortige Organisation oder?

keine Organisation beim Handel

Bestellung von vor neun Monaten, wurde ungelesen gelöscht

Hier hat sich Schlecker nicht mit Ruhm „beschleckert“. Kann Frau Drilling nicht lesen?

Autor: malerdeck am 5. Januar 2012

Über den tollen Liefer- und sonstigen Service von Schlecker, berichtete ich hier im Blog schon mehrfach. Dass es aber auch anders und schlechter gehen kann, zeigt diese Serviceerfahrung mit Schlecker.

Von Schlecker erhielt ich eine Gutschrift über € 3,00, die bei der nächsten Bestellung verrechnet werden sollte, was aber nicht klappte. Deshalb mein Mail an Schlecker.

Alle Daten, wie Kundennummer, Auftragsnummer und Adresse, sind vorhanden!

Frau Drilling kann aber offensichtlich nicht lesen. Deshalb schickte sie mir diese Email:

Frau Drilling fordert Daten, die in meiner Email gut les- und erkennbar sind. Leseschwäche?

Meine Antwort:

Ob Frau Drilling das jetzt lesen kann?

Schlecker: In Logistik und Service unübertroffen vorbildlich

Autor: malerdeck am 28. Dezember 2011

Zu Schlecker kann man sagen was man will, aber diese Logistik- und Serviceleistung ist unübertroffen. Gestern online bei Schlecker einige Artikel bestellt, um ca. 10 Uhr. Kurz daruf kam die Bestätigung von Schlecker.

Bestellbestätigung, gestern um 10:12 Uhr

Der Oberhammer ist, wie ich finde, dass die Ware bereits heute, um ca. 9:45 Uhr geliefert wurde.

Schlecker: In Logistik und Service unübertroffen vorbildlich

Eine erstlassige Logistik- und Serviceleistung, wie ich finde.  Das ist aber nicht meine erste positive Erfahrung mit Schlecker. An anderer Stelle berichtete ich bereits darüber.

Warum soll ich bei Onlinebestellung Geburtsdatum angeben? Deshalb dort nichts bestellt

Autor: malerdeck am 28. Dezember 2011

Eben wollte ich einige Teile von Paco Rabanne bestellen. In einem Online-Shop dazu günstigen Preis gefunden und Bestellung tätigen wollen. Die ist nur möglich, wenn ich mein Geburtsdatum angebe!

Für was das Geburtsdatum zwingend angeben müssen?

Ohne Angabe des Geburtsdatums ist keine Bestellung möglich. Kaufe ich im Laden ein, muss ich dabei auch kein Geburtsdatum angeben! Wahrscheinlich oder ganz sicher zu Werbezwecken, wollen die zwingend das Geburtsdatum wissen.

Also: Habe ich auf die Bestellung verzichtet und denen das auch kurz mitgeteilt.

Auf eine Bestellung habe ich verzichtet

Und hier die prompte Antwort:

Die prompte Antwort

Na ja, auch ein Argument. Aber mein Geburtstdatum musste ich bisher noch in keinem Onlineshop angeben.

Zudem: Ein nicht geschäftsfähiger Kunde kann ja einfach ein beliebiges Geburtsdatum eingeben. Und dann? Hier müsste, logischer Weise, eine Kopie des Personalausweises gefordert werden, am das auszuschließen. Für mich ist das nur eine fadenscheinige Ausrede.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner