Schlagwort-Archiv: Angebot per Email

Das Ergebnis hat auch mich überrascht: 62 Prozent unserer Angebote verschicken wir per Email

Autor: malerdeck am 8. Mai 2014

Dass wir verstärkt Angebote per Email verschicken, das wuste ich schon die ganze Zeit. Gefühlsmäßig hätte ich so auf 30 – 40 Prozent getippt. Aber irgendwie beschäftigte mich das unterschwellig die letzten Wochen. Jetzt wollte ich es genau wissen und ermittelte diese Quote.

Angebote verschicken Email malerdeck

62% der Angebote werden per Email verschickt

Überraschende Ouote

Überraschende Ouote

Das Ergebnis hat mich selbst erstaunt. Fast 2/3 der Angebote verschicken wir per Email. Zumal wir schwerpunktmäßig in der 60plus Kundenzielgruppe unterwegs sind. Woher kommt, wie ich finde, diese hohe Quote?

Jeden Kunden/Kundin frage ich aktiv nach der Emailadresse und danach, ob ich das Angebot per Email schicken kann/soll. Das hat insgesamt nur Vorteile:

  • Das Angebot ist noch schneller beim Kunden
  • Die Referenzlinks im Angebot müssen nur angeklickt und nicht händisch eigegeben werden, siehe unten
  • Auch die Auftragsbestätigung erfolgt per Email
  • Einsparung von Druck-, Porto- und Handlingkosten
  • Die Rechnung wird ebenfalls – vorab – per Email verschickt (zeitgleich per Post), dadurch noch schnellerer Geldeingang

Diese Links sind im Angebot benannt und müssten beim Papierangebot, so denn der Kunde/die Kundin das überhaupt macht, händich eingegeben werden:

  •  Für perfekte Kundenorientierung wurden wir im „Handwerks-Guide“ mit der höchsten Wertung, fünf Schleifen, ausgezeichnet. Lesen Sie auch im Internet, bei http://www.malerdeck.de/blog/tag/kundenlob nach, wie begeistert und zufrieden malerdeck-Kunden sind.
  • Viele Kunden nutzen unseren beliebten Urlaubsservice. In Urlaub gehen, während wir in Haus oder Wohnung renovieren. Sehen Sie sich einmal hier an, wie gut dieser Service ankommt: http://www.malerdeck.de/blog/tag/schluessel

Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Links angeklickt werden und Kunde/Kundin sich von den Informationen zusätzlich begeistern lässt.

Wie ist das in Ihrem Geschäft mit dem Versand der Angebote per Email?

Meine Zeitstrategie: Schnelle Terminvereinbarung, schnelles Angebot, schneller Auftrag. Auftragssumme € 4.980,22

Autor: malerdeck am 24. Februar 2014

Ganz aktuell von heute wieder einmal bestätigt.

Die zeitnahe Erfüllung der Kundenwünsche, hat im meiner Strategie eine sehr hohe Priorität. Denn dann ist auch die Chance den Auftrag zu erhalten, außerordentlich hoch. Dafür ist dieser Auftrag erneut ein beredtes Beispiel:

  • Anruf des Kunden, am 13. Februar. Kunde hat Wohnung gekauft, soll renoviert werden.
  • Da Wohnung noch bewohnt, drei Alternativtermine für Besichtigung vereinbart.
  • Kunde bestätigt den Termin für 20. Februar, 16:30 Uhr.
  • Nach Besichtigungstermin, noch am gleichen Tag, 18:09 Uhr, Angebot per Email an Kunden verschickt.
  • Heute, 24. Februar, Kunde ruft an, hat noch ein paar Fragen zum Angebot und erteilt den Auftrag.
  • Auftragssumme netto, € 4.980,22.

So liebe ich das und auch die Kunden! 🙂

Das wirkt sich übrigens auch bei der Rechnung aus = schnelle Bezahlung. Beispiel von heute.

Termin

Schnelle Terminvereinbarung

schnelles Angebot

Angebot schnell erstellt und per Email verschickt

schnelles Angebot

Angebot schnell erstellt und per Email verschickt

Auftragserteilung

Schnelles Angebot, schneller Auftrag

Auftragssumme

Auftragssumme

 

Strategie: Ruck zuck Angebot = ratzfatz Auftrag! Angebot per Email, Auftragserteilung 45 Minuten später

Autor: malerdeck am 16. Oktober 2013

Schnelligkeit ist zwar keine Auftragsgarantie, aber ein guter Strategiefaktor.

  • Freitag, 12. Oktober, Termin mit Neukunden vereinbart
  • Mittwoch, 16. Oktober, 11:00 Uhr, Ortstermin beim Kunden
  • Mittwoch, 16. Oktober, 12.32 Uhr, Angebot per Email verschickt
  • Mittwoch, 16. Oktober, 13:11 Uhr, Auftrag wurde per Email erteilt
Angebot mit Email

Mittwoch, 16. Oktober, 12.32 Uhr, Angebot per Email verschickt

Auftragserteilung 45 Minuten später

Auftragserteilung 45 Minuten später

Auch Schnelligkeit ist ein Strategiefaktor. Ruck zuck Termin, ruck zuck Angebot, ruck zuck Auftrag

Autor: malerdeck am 15. Oktober 2013

Dass Schnelligkeit auch ein Strategiefaktor und ein Strategievorteil ist, ist nichts neues, jedenfalls für mich nicht. Dafür heute wieder einmal ein beredtes Beispiel:

  • Freitag, 11. Oktober, 11:30 Uhr, Anruf  des Neukunden. Terminvereibarung für Montag, 14. Oktober
  • Montag, 14. Oktober, 15:30 Uhr, Ortstermin beim Kunden
  • Dienstag, 15. Oktober, 10:58 Uhr, Angebot per Email verschickt
  • Dienstag, 15. Oktober, 13:14 Uhr, Angebot wurde vom Kunden gelesen
  • Dienstag, 15. Oktober, 14:30 Uhr, Auftrag wurde per Email erteilt
10:58 Uhr, Angebot an Kunden gemailt

Dienstag, 10:58 Uhr, Angebot an Kunden gemailt

13:04 Uhr, Angebot wurde vom Kunden gelesen

Dienstag, 13:04 Uhr, Angebot wurde vom Kunden gelesen

14:30 Uhr, Kunde erteilt den Auftrag

Dienstag, 14:30 Uhr, Kunde erteilt den Auftrag

Es haben nicht nur ca. 46% der Handwerksbetriebe keine Internetzpräsenz, sondern es stehen etwa genau so viele Handwerker mit schreiben und empfangen von Emails auf Kriegsfuß.

In Abwandlung des Titels eines berühmten Films mit James Dean, aus den 50-er Jahren, sage ich:

Denn Sie wissen nicht, was sie NICHT tun!

Innerhalb 12 Stunden: Kundenanruf, Terminvereinbarung, Angebot per Email, Auftragserteilung per Email

Autor: malerdeck am 3. April 2012

Mein Terminkalender vom 2. April

Hier sehen sie meinen Outlook-Kalender vom gestrigen Montag. Die blauen Balken markieren vereinbarte Kundentermine. Der Anruf der Neukundenfamilie kam um 9:00 Uhr. Wunsch war ein Angebot/Beratung und ein möglichst schneller Ausführungstermin.

Da ich um 11:00 Uhr bereits einen Termin im gleichen Stadtteil hatte, vereinbarte ich meinen Besuch für 11:30 Uhr.

Wie immer, bin ich pünktlich zum Termin erschienen. Durch umfangreiche energetische Sanierungsarbeiten der Wohnungsgesellschaft, innen und außen, sind die Kunden etwas „handwerksgeschädigt“. 😉

Die Sanierungsmaßnahmen sind abgeschlossen, alle Handwerker aus dem Haus und jetzt soll schnellstmöglich das Gartenzimmer renoviert werden.

Die Kunden nannten mir ihre Wünsche und wurden von mir qualifiziert beraten. Eine Ausführung noch vor Ostern, also in dieser Woche (!) war dabei der größte Wunsch.

Das konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht versprechen, denn zuerst musste ich mir einen Überblick über die Zeitmöglichkeit der einzelnen Teams verschaffen.

Da ja alles sehr schnell gehen sollte, musste auch das Angebot schnell bei den Kunden sein. Obwohl ältere Herrschaften, verfügten diese über eine Emailadresse. So konnte schnell kommuniziert werden.

Termine überprüft, Abläufe optimiert, Termin noch in dieser Woche möglich gemacht. Danach das Angebot gerechnet, kalkuliert und ausgearbeitet.

Bereits um 14:04 Uhr (!), verschickte ich das aussagekräftige Angebot per Email. Die Ausführung sagte ich für kommenden Mittwoch und Donnerstag zu. Natürlich bat ich, bei diesem engen Zeitrahmen, um eine umgehende Auftragserteilung.

Um 14:04 Uhr wurde das Angebot per Email abgeschickt

Ehrlich gesagt, rechnete ich nicht so sehr mit einer Auftragserteilung. Denn bisher hatten diese Kunden alles selbst gemacht und verlegten im zu renovierenden Gartenzimmer gerade selbst einen neuen Laminatboden.

Aber gestern Abend, um 20:54 Uhr, wurde der Auftrag per Email erteilt. 🙂

Auftragserteilung per Email, um 20:54 Uhr

Das freut mich natürlich. 🙂 Nachher werden wir die Details telefonisch besprechen und meine Frau wird noch heute zur Tapetenauswahl bei den Kunden vorbeigehen. Morgen beginnen wir mit den Arbeiten und sind am Donnerstag fertig!

An diesem Beispiel können Sie den Ablauf eines so schnellen Auftrags sehen. Da ist äußerste Präzision, schnelle Reaktion, freundliche Pünktlichkeit und eine sehr gute Organisation gefragt. Das ist gar nicht so einfach und erfordert sehr viel Einsatz. Aber was ist schon einfach?

Wann immer es geht, machen wir für unsere Kunden (fast) 😉 alles möglich!

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner