Schlagwort-Archiv: Pfand

Aktiver Umweltschutz oder: „Das große Geld am Wegesrand?“

Autor: malerdeck am 26. Juni 2013
Entsorgung auf meine Art

Entsorgung auf meine Art

Oft schon nahm ich bei einer Gassirunde mit meinem Hund, achtlos am Wegesrand liegende weggeworfene Bierflaschen mit. Erstaunlich, wie oft das doch vorkommt.

Gestern „sammelte“ meine liebe Liebe, ebenfalls bei einer Gassirunde, auf einer relativ kurzen Strecke, drei Bierflaschen und vier Aludosen ein! Was sind das für Leute, die diese Dinge so rücksichtslos wegwerfen?

Offensichtlich lohnt es sich für diese Menschen nicht, wegen der 8 oder 25 Cent, den Weg zur Rückgabe auf sich zu nehmen. Ist ja auch soooo anstrengend oder? Was sind schon 8 oder 25 Cent? Da werfe ich die leeren Dosen und Flaschen doch einfach ins Gebüsch!

Drei Bierflaschen und vier Aludosen aus dem Gebüsch

Der Münsteraner Eduard Lüning verdient übrigens mit dem Sammeln von Dosen sein Geld, ca € 13.000 im Jahr. Können Sie hier nachlesen.

Weggeworfene Pfandflasche oder: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“

Autor: malerdeck am 19. August 2012

Heute Morgen sind wir an den Rhein nach Leopoldshafen gefahren, um dort zu frühstücken, Bereich Rheinfähre Leopoldshafen-Leimersheim.

Im Gepäck hatten wir Kaffee, weich gekochte Eier, Sekt, Brot, allerlei Leckereien, Wasser, unseren Hund, einen kleinen Tisch und einen Sonnenstuhl.

Pfandflasche

Frühstück am Rhein bei Leopoldshafen

Mal etwas ganz anderes und es war sehr schön.

Gandhi schwimmt im Rhein

Und unser Gandhi war natürlich ebenfalls sehr begeistert.

Kurz nach 13 Uhr, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Vor dem Zusammenpacken, drehte ich mit Gandhi noch eine Gassirunde.

Nach wenigen Metern,  fiel mir diese achtlos weggeworfene Bierflasche am Wegesrand auf.

Achtlos weggeworfene Bierflasche

In meinen Kindheitstagen war es etwas ganz besonderes, eine herrenlose Pfandflasche zu finden. Dafür gab es damals, im Laden oder am Kiosk, 20 Pfennige.

Was war das als Kind für ein Fest, die 20 Pfennige gleich in Brausestangen, Kaugummi oder Bonbons umzusetzen. Manchmal wanderten die 20 Pfennige aber auch in´s Sparschwein.

Noch heute denke und verhalte ich mich so. Nicht nur, dass eine leere Bierflasche in der Natur nichts zu suchen hat. Es gibt auch 15 Cent Pfand.

Da bin ich mir nicht zu schade, mich zu bücken und die Flasche mit zu nehmen. Und das war heute nicht das erste Mal, dass ich eine achtlos weggeworfene Flasche mitnahm.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert

Die Ecke dort ist stark frequentiert. Viele Menschen, junge und alte, sind sicherlich an dieser leeren Bierflasche schon vorbeigegangen. Niemand wird durch das Aufheben einer Pfandflasche wohlhabend.

Bei solchen Gelegenheiten, fällt mir immer die alte Redensart, ebenfalls aus Kindheitstagen, ein: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“

Die Werte haben sich offenbar etwas verschoben, z.B. sparsam und achtsam mit Geld umzugehen, scheinen keine so sehr ausgeprägten Tugenden mehr zu sein, so scheint mir.

Einer war zu faul, die leere Bierflasche zurückzubringen. Wegen 15 Cent nimmt man diese Strapaze nicht auf sich. Viele andere waren zu faul, sich zu bücken. Wegen 15 Cent? Ich bitte Sie! 🙁

error: Content is protected !!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner