Schlagwort-Archiv: Infopost

Dieses vermeintlich persönliche Schreiben, hinterließ bei mir einen negativen Beigeschmack

Autor: malerdeck am 16. Juli 2013

Beim schnellen Durchforsten des heutigen Poststapels, fiel mir sofort dieses Schreiben auf. Ich drehte das Kuvert um, kein Absender. Die handschriftlich geschriebene Adresse, assoziierte eine sehr persönliche Nachricht.

Wie Sie sehen, riss ich das Kuvert sofort  ungeduldig auf.

Werbeschreiben Werbung

Macht einen sehr persönlichen Eindruck auf mich

Darin war eine Klappkarte mit einem freundlich lächelnden Jungen. Innerhalb der Klappkarte eine Kinderzeichnung mit dem Wort „Danke“.

Kuvert Inhalt

Beim weiteren Aufklappen der Klappkarte, entpuppte sich das Ganze als Werbung für Direktmarketing.

Werbung für Direktmarketingaktionen

Werbung für Direktmarketingaktionen

Meine zunächst gesteigerte Aufmerksamkeit, verwandelte sich augenblicklich zuerst in „Hat man mich doch überlistet“ und danach in leichten Ärger. Der nächste Schritt war die fixe Entsorgung in Ablage P.

Sofortige Entsorgung im Papierkorb

Sofortige Entsorgung im Papierkorb

Die Handschrift war bei zweiten Hinsehen natürlich keine Handschrift, sondern mit dem Computer gedruckt. Und am 25-Cent-Porto war zu erkennen, dass es sich um Infopost (= Massensendung) handelt.

In meinem Falle wirkte die Werbung auf mich negativ, weil mir  zuerst etwas sehr persönliches vorgegaukelt wurde und heraus kam nur plumpe Werbung. Wie ist das bei Ihnen?