Schlagwort-Archiv: Malerbetrieb

Bitte um Ihre Hilfe. Wer kennt diese Firma, dieses Fahrzeug? Es geht um die Verletzung meiner Marke Opti-Maler-Partner

Autor: malerdeck am 20. September 2012

Wort-/Bildmarke

Wie Sie vielleicht wissen, betreibe ich ein Franchise-System für Malerbetriebe: Opti-Maler-Partner.

„Opti-Maler-Partner®“ ist als Wortmarke für mich eingetragen und geschützt.

Auch das links stehende Logo, ist als Wort-/Bildmarke markenrechtlich geschützt.

Wie immer und überall, gibt es Nachahmer und Markenverletzer. Die hängen sich einfach an und sind kostenlose Nutznieser eines erfolgreichen Systems. So auch bei meinem System.

Vor wenigen Tagen fuhr ich auf der A5, von Karlsruhe Richtung Heidelberg. In Walldorf hatte ich einen Kundentermin. Kurz vor der Ausfahrt Walldorf, fiel mir das unten abgebildete Fahrzeug auf.

Markenverletzer Opti-Maler-Partner, Raum Heidelberg

Leider konnte ich nicht näher auffahren, ohne einen Unfall zu riskieren. Zudem musste ich in Walldorf pünktlich zu meinem Termin. Einwandfrei erkennen konnte ich auf jeden Fall meine Wortmarke „Opti-Maler-Partner“. Der Rest war so klein geschrieben, dass ich nichts lesen konnte.

Auch auf den Fotos kann man leider nichts erkennen. Aber vielleicht können Sie mir helfen, die Firma ausfindig zu machen, damit ich diesem Schmarotzer die weitere Nutzung meiner Marke untersagen kann.

Das Fahrzeug hat ein Heidelberger Kennzeichen. Der Betrieb muss demnach im Großraum Heidelberg ansässig sein. Zum Vergrößern, einfach die Bilder anklicken.

Markenverletzer Opti-Maler-Partner, Raum Heidelberg

Markenverletzer Opti-Maler-Partner, Raum Heidelberg

Die Autonummer ist auf den Fotos zu erkennen. Allerdings bekommt man darüber bei der Polizei keine Auskunft.

Wenn Sie mir helfen können, schreiben Sie mir bitte eine formlose Email, mit Name und Anschrift des Betriebes. Vielen Dank.

Emailadresse: firma@malerdeck.de

Mein Interview im “HS-Report” von Heinrich Schmid , einem der weltgrößten Malerunternehmen: Ganz einfach, aber oft belächelt

Autor: malerdeck am 1. September 2011

Die Firmenzeitung “HS-report” von Heinrich Schmid, einem der weltgrößten Malerunternehmen, hat eine Auflage von einigen Zigtausend. Für die Septemberausgabe wurde ich vom “HS-report” interviewt.

In der Einleitung schreibt “HS-report”: “malerdeck zählt zu den profiliertesten Malerbetrieben in Deutschland und hat auch im europäischen Ausland einen ausgezeichneten Ruf.”

Wow, das geht natürlich runter wie Öl! ;-) Vielen Dank für die Blumen, “HS-report”.

interview-werner-deck-malerdeck-im-hs-report-01092011.jpg

Interview malerdeck im HS-report

Mit einem Klick auf die Grafik oder hier, gelangen Sie direkt zum HS-report, um das Interview lesen zu können.

Der Malerbetrieb Heinrich Schmid ist mit einer der größten Malerbetriebe der Welt. Zusammen mit 274 Verwaltungsmitarbeitern und 129 Führungskräften, stehen insgesamt 3037 Menschen auf seiner Gehaltsliste.

Hier der Text aus einem Artikel des Wirtschaftsmagazins ´impulse´ über das Unternehmen Heinrich Schmid und Herrn Dr. Carl-Heiner Schmid.

Hier geht es zur Internetseite von Heinrich Schmid.

Eigentlich ist Heinrich Schmid ein Wettbewerber, aber nur eigentlich. In erster Linie ist Schmid ein Unternehmen, von dem man lernen kann, von dem ich gelernt habe und lerne. Viele meiner Kollegen schimpfen aber schon seit Jahrzehnten auf Heinrich Schmid. Das habe ich nie verstanden. Angeblich nimmt ihnen dieses Unternehmen Aufträge weg. So wird jedenfalls immer gejammert.

Bei dieser Jammerei wird aber seitens dieser Wettbewerber regelmäßig vergessen, sich selbst besser am Markt zu positionieren. Es ist ja auch bedeutend einfacher, sich über einen Wettbewerber zu mokieren, als sich selbst strategische Überlegungen zur eigenen Verbesserung zu machen.

Mit dem Unternehmen Heinrich Schmid, besonders mit dem Inhaber, Dr. Carl-Heiner Schmid, aber auch mit einer Reihe von Führungskräften, verbindet mich seit vielen Jahren anerkennender Respekt vor deren toller Leistung.

An dieser Stelle ein großes DANKE an die Macherin des “HS report”, Frau Elke Groeger, viele Grüße an Herrn Dr. Carl-Heiner Schmid und das Führungsteam um Herrn Gerd Zimmermann.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner