Mundpropaganda durch Rechnungskürzung auslösen. Ein aktuelles Praxisbeispiel von heute

Erstellt am 13. Juni 2012 von

Bei der Nachkalkulation eines Auftrags freut man sich natürlich sehr, über ein hoffentlich gutes wirtschaftliches Ergebnis.  Zwar biete ich immer einen Pauschalfestpreis an und es gäbe deshalb überhaupt keinen Grund, den Festpreis nachträglich zu mindern.

Nach erfolgter Ausführung kommt es aber  manchmal vor, dass es besser lief, als ich kalkuliert habe. Obwohl vertraglich ein Festpreis vereinbart ist, gebe ich diesen Vorteil an den Kunden weiter. Welcher Handwerker macht das? Da fällt man ganz schön positiv auf! Hier das Beispiel von heute.

Mundpropaganda durch Rechnungskürzung

Mundpropaganda durch Rechnungskürzung

Jetzt passiert Folgendes (schon mehrfach erlebt): Der Kunde ist ausgesprochen positiv überrascht. Eine Handwerkerrechnung, die billiger wird? Das hat er noch nie erlebt.

Sonst werden Handwerkerrechnungen doch immer teurer. Nicht so bei uns! Fazit: Ehrlich und fair zu sein lohnt sich auch in einem solchen Fall. Der Kunde dankt es mit zusätzlicher Mundpropaganda.


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. So selten ist das gar nicht, finde ich.
    Zumindest bei einem seriösen Handwerker würde ich erwarten, dass er, genauso, wie er den Preis bei Mehraufwand erhöht, den Preis bei verringertem Aufwand auch senkt.
    Wir haben gerade selbst auch was positives in der Richtung erlebt. Während wir in Urlaub waren haben wir unser Bad renovieren lassen. Also neue Fliesen, Badewanne, Amaturen, Waschbecken, Heizköprer und Kleinkram. Am Ende war der Endpreis 15% unter dem Angebot, weil entgegen der Erwartung der Aufwand geringer wurde und die gewünschte Wanne wohl als Aktion erhältlich war.
    Die Stundenzahl ist deutlich geringer als gedacht – gerade wenn man was machen lässt, während man im Urlaub ist, hat man ja nicht wirklich eine Kontrolle, wieviele Stunden geleistet wurden – da bin ich um so positiver erfreut, dass weniger Stunden als veranschlagt berechnet wurden.

    Da wir mit diesem Handwerker natürlich auch sehr zufrieden, die Arbeiten wurden auch sehr schön ausgeführt, wird auch das zu Mund-Propaganda führen (bzw. hat es gestern Abend schon 😉 !

  2. Genau, lieber Werner Deck: Bitte noch eine Filiale in Berlin einrichten. Wir haben immer gute Baustellen und freuen uns stets sehr über unterschrittene Etats. Das macht auf die Kundschaft Eindruck. Positive News…

  3. […] Situation hat z. B. auch Malermeister Werner Deck vor einiger Zeit in seinem Blogbeitrag  „Mundpropaganda durch Rechnungskürzung“ beschrieben. Das Prinzip ist einfach, ist in jeder Branche anwendbar und funktioniert auch ohne dass […]

Cookie Consent mit Real Cookie Banner