Betrugsversuch von „Nationales Markenregister AG“

Erstellt am 27. Februar 2013 von

Heute war bei der Post ein sehr amtlich aussehendes Schreiben des „Nationales Markenregister AG“. Darin werde ich aufgefordert, meine Wort-Bildmarke „Opti-Maler-Partner“ für die nächsten 10 Jahre zu verlängern.

Auch das Antwortkuvert sieht mit der Adresse in München sehr amtlich aus. Befindet sich doch das „richtige“ Deutsche Patent- und Markenamt in München. Stutzig machen muss der Absender aus Stockholm.

Um die Verjährung meiner div. Markenrechte, kümmert sich mein Patentanwalt. Diverse Male erhielt ich in den letzten Jahren solche Schreiben des „Nationales Markenregister AG“. Als „Verlängerungsgebühr“ werden stolze € 1.590 verlangt.

Letztendlich ist das ein geschickt getarnter Betrugsversuch, vor dem auch das Deutsche Patent- und Markenamt auf seiner Internetseite warnt.

Betrugsversuch Nationales Markenregister AG

Betrugsversuch Nationales Markenregister AG

Betrugsversuch Nationales Markenregister AG - Kuvert

Betrugsversuch Nationales Markenregister AG – Kuvert


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Hallo Herr Deck,

    das gleiche Schreine hatte ich gestern auch in der Post ud mich schon gefragt, ob es seriös ist.

    Danke für den Beitrag, das Schreiben wandert nun in Ablage „P“

    Gruß,
    Dirk Hagelberg

  2. Hallo Herr Deck,

    wirklich immer wieder was „Neues“, wir wissen nun auch was zu tun ist! vielen Dank!

    Viele Grüße Nadine & Waldemar Keller

  3. Markus Kämpfer sagt:

    Wir haben heute ein Fax von „Europäisches Zentralregister zur Veröffentlichung von USt.-IdNr.“ aus Brüssel erhalten. Sieht auch sehr offiziell aus und ist mit Terminsache und Aktenzeichen auf wichitg getrimmt. Im Kleingedruckten steht dann, dass die Eintragung freiwillig ist und mit 890,- € berechnet wird. Die Masche kommt wohl, ähnlich wie die ganzen Pishing- und Trojanermails, jetzt von verschiedenen Seiten auf Firmen zu.

    LG Markus Kämpfer

  4. Diehl Patent sagt:

    Zum Glück machte da ja der Absender aus Stockholm sofort stutzig. Gut, dass sie einen Markenanwalt haben!

    LG,
    Gregor von Patentanwalt München

  5. stefan sagt:

    Hallo Zusammen,

    das ist doch eine Frechheit! Solchen Betrügern muss man doch das Handwerk legen!

    VG
    Stefan von Europäischer Patentanwalt