Mentale Fitness: So lassen Sie Ihren Kopf schneller arbeiten

Erstellt am 28. Mai 2013 von

Körperliche Gesundheit ist ein wertvolles Gut, über das wir heutzutage sehr gut Bescheid wissen. Doch wie steht es um die geistige Gesundheit, unsere mentale Fitness?

Viele haben Angst vor einer Demenzerkrankung im Alter oder bemerken, dass ihre geistige Leistungsfähigkeit abnimmt. Was die wenigsten wissen: Genau so, wie wir unseren Körper trainieren können, ist auch unser Gehirn trainierbar – mit langfristigen Erfolgen.

Warum es notwendig ist, die mentale Fitness zu trainieren

Kennen Sie solche oder ähnliche Situationen im Alltag?

  • Beim Schreiben passieren Ihnen Flüchtigkeitsfehler.
  • Sie vergessen, was Ihr Gesprächspartner gerade eben zu Ihnen gesagt hat.
  • Es fällt Ihnen schwer, eine Sache konzentriert zu Ende zu bringen.
  • Sie brauchen immer länger, um Ihre Aufgaben zu erledigen.
  • Sie lassen sich von äußeren Reizen leicht ablenken.
  • Komplexe Dinge zu planen oder zu durchdenken, fällt Ihnen schwer.
  • Sie treffen oft Entscheidungen, die negative Konsequenzen haben.
Gehirntraining ist wichtig

Gehirntraining ist wichtig

Wenn Sie solche kleinen oder auch großen Veränderungen Ihrer mentalen Fitness feststellen, zeigt das: Ihr Arbeitsgedächtnis funktioniert nicht so gut wie es könnte! Mit seiner Hilfe verarbeiten Sie Informationen, verstehen komplexe Sachverhalte und lernen Neues dazu. Das Arbeitsgedächtnis benutzen Sie in jeder Sekunde Ihres Lebens. Es zählt zu einer der wichtigsten geistigen Fähigkeiten von uns Menschen. Letztlich ist es auch Ausschlag gebend für unsere Intelligenz und geistige Gesundheit.

Die Forschung beweist: Gehirntraining funktioniert!

Inzwischen wissen Hirnforscher, dass es zahlreiche positive Auswirkungen auf Ihr geistige Fitness hat, wenn Sie das Arbeitsgedächtnis regelmäßig und individuell angepasst trainieren. Hier einige Ergebnisse aus wissenschaftlichen Studien:

Gehirntraining steigert die Intelligenz: Das wies die US-amerikanische Hirnforscherin Dr. Susanne Jaeggi in der sogenannten Dual-N-Back Studie erstmals nach. Die Erkenntnisse waren selbst für Forscher erstaunlich: Teilnehmer, die trainierten, konnten ihren IQ steigern. Je länger sie trainierten, desto erfolgreicher waren sie.

Gehirntraining wirkt in jeder Altersgruppe: Die bislang größte Gehirntrainings-Studie (sog. COGITO-Studie) zeigte: Mithilfe von Traininng lassen sich geistige Fähigkeiten deutlich verbessern – sowohl bei jungen als auch bei älteren Personen –, und das bei nie zuvor trainierten Aufgaben!

Gehirntraining mindert den Verlauf von Alzheimer: Mehrere Studien britischer Forscher bestätigten, dass sich die geistige Stimulation durch Gehirntraining positiv auf den Verlauf von Alzheimer auswirkt und sich als Präventivmaßnahme eignet.

Darüber hinaus konnten Studien nachweisen, dass ein Arbeitsgedächtnistraining sicherer im Straßenverkehr macht und Kinder gut auf die Schule vorbereitet.

Welches Training ist das richtige?

Wenn Gehirntraining die mentale Fitness aufrecht erhält und sogar die Intelligenz fördert: Wie muss es dann beschaffen sein? Reicht es, hin und wieder einen Gehirnjogging-Block auszufüllen oder z. B. Dr. Kawashimas Training am Computer zu absolvieren? Wer wirklich langfristig etwas erreichen will, so haben wir festgestellt, benötigt ein Training, das genau auf die Person abgestimmt ist und sich ihren geistigen Fähigkeiten anpasst. Das heißt, es beinhaltet verschiedene Schwierigkeitsstufen. Außerdem sollte es ganz gezielt das Arbeitsgedächtnis trainieren.

Wir vom simplify-Team haben uns für das interaktive Training von www.NeuroNation.de entschieden. Der Grund: Die angebotenen Kurse beruhen auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die Übungen sind gut ausgewählt, durchdacht umgesetzt, machen Spaß und motivieren. NeuroNation gilt als weltweit größte Onlineplattform für wissenschaftlich fundiertes Arbeitsgedächtnistraining. Zusammen mit Neurowissenschaftlern und aus erfolgreichen Studien der Hirnforschung entwickelt sie ihr personalisiertes Trainingsprogramm stetig weiter.

Ihre Erfolge mit dem richtigen Gehirntraining

Das Training von NeuroNation wurde erst kürzlich vom AOK Bundesverband ausgezeichnet. Daraus, dass es Ihr Arbeitsgedächtnis verbessert, ergeben sich weitere günstige Effekte für Ihre geistige Gesundheit. Sie sind in der Lage:

  • konzentrierter zu sein
  • produktiver und schneller zu arbeiten
  • besser und effektiver zu lernen
  • komplexe Zusammenhänge besser zu verstehen
  • klügere Entscheidungen zu treffen
  • Probleme besser zu meistern
  • schneller zu lesen
  • mehr Wissen im Kopf zu haben, wenn Sie es wirklich brauchen
  • und nicht zuletzt: Ihre Intelligenz zu steigern. Denn 50 % der Intelligenzunterschiede unter Menschen sind auf ihr Arbeitsgedächtnis zurückführbar!

Das bietet das NeuroNation-Training

Basis des spielerischen Gedächtnistrainings von NeuroNation sind die beiden Kurse „MemoWork“ und „Memoria“. MemoWork dient dem zielgerichteten Training des Arbeitsgedächtnisses und stammt direkt aus einer Studie der Freien Universität Berlin. Mit diesem Kurs verbessern Sie Ihre Konzentration und Aufmerksamkeit, das Sprach- und Zahlenverständnis, die Merkfähigkeit, die Logik und die Informationsverarbeitung. Der Kurs Memoria basiert auf der Dual-N-Back Studie. Das Training wirkt sich vor allem positiv auf die Aufmerksamkeit, den IQ, die Disziplin und Willenskraft aus.

NeuroNation bietet Ihnen eine individuelle Fortschrittskontrolle, ein soziales Netzwerk und über 45 weitere Übungen, mit denen Sie die mentale Fitness gezielt steigern können. Sie müssen sich z. B. Verbindungen zwischen einzelnen Punkten merken oder in kürzester Zeit die Anzahl farbiger Punkte bestimmen. Das weckt den Ehrgeiz!

Unser Tipp: Es gibt ein Basisangebot, bei dem Sie eine begrenzte Anzahl Übungen nach der Registrierung kostenlos nutzen können. Den gesamten Kurs können Sie bereits ab 7,- € pro Monat absolvieren, was im Vergleich zu den Kosten eines Fitness-Studios eine geringe Investition ist. Denn schließlich ist ein fitter Kopf mindestens so wichtig wie ein fitter Körper!

Mit freundlicher Genehmigung des Orgenda Verlag. Quelle: simplify-Newsletter und simplify-Homepage.


Schreibe einen Kommentar