Was sagt Ihnen Ihr Bauchgefühl? Ist dieser Lehrling krank oder nicht krank?

Erstellt am 4. November 2013 von

Seit Jahrzehnten bilde ich Lehrlinge aus und habe mit deren Krankheiten und sonstigen Befindlichkeiten große Erfahrung. Wie ist Ihre Meinung, Ihr Bauchgefühl, bei diesem „Fall“?

Nicht das erste Mal, dass ich über die Krankheit des Lehrlings per SMS unterrichtet werde. Meistens an einem Freitag und/oder an einem Montag!

Der kränkelnde Lehrling

Der kränkelnde Lehrling

Letzte Woche Donnerstag, 31. Oktober. Am darauffolgen Freitag war hier in Baden-Württemberg Feiertag.

Hohes Fieber, Husten und Lungenentzündung

Hohes Fieber, Husten und Lungenentzündung

Die wunderbare Spontangenesung. Schon um 12 Uhr kam die Enwarnung

Die wunderbare Spontangenesung. Schon um 12 Uhr kam die Entwarnung

Welch eine Pechsträhne. Nun konnte der Lehrling heute Morgen doch nicht zur Arbeit erscheinen. Schlimme Rückenschmerzen verhindern das.

at

Der eingeklemmte Rücken bereitet große Schmerzen

Schon jetzt bin ich auf die nächste SMS-Meldung gespannt! Was sagt Ihnen Ihr Bauchgefühl?

Irgendwie scheint bei unseren Lehrlingen eine Seuche ausgebrochen zu sein. Fast zeitgleich als die SMS, kam heute Morgen um 4:33 Uhr diese Nachricht über WathsApp.

Um 4:33 Uhr, zwei Zehen gebrochen

Um 4:33 Uhr, zwei Zehen gebrochen

Ergänzung um 12 Uhr: So ging es im „Rückenfall“ weiter.

Gymnastik tut gut

Gymnastik tut gut

Schlagwörter: , , ,
Kategorie:

Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Es ist schwer zu beurteilen, wo die Wahrheit aufhört und die „Schwindelanfälle“ beginnen. Fakt ist, dass solche Meldungen per SMS und dann voller Rechtschreibfehler für mich schon ein Grund für ein Gespräch zum Thema Respekt wären. Lediglich die letzte SMS hätte ich ohne Bedenken geglaubt: Zehen gebrochen ist bei dem Wetter realistisch und das wird auch erst mal eine Zeit erkennbar sein. Wenn jemand aus einem Schnupfen gleich eine Lungenentzündung macht oder wegen leichten „Rückens“ erst mal zum Orthopäden trabt, hätte ich hingegen wohl eher Zweifel.

  2. Was auch auffällig ist: Vier von fünf SMS beginnen – direkt nach der Anrede – mit dem Wort „ich“…nennen Sie mich altmodisch, aber das geht für mich so gar nicht…

  3. Cord Tepelmann sagt:

    An das Vertrauen appellieren und „gelben Schein“ b. a. w. ab ersten Tag verlangen.

  4. Derek Finke sagt:

    Das Malerhandwerk scheint ein risikoreiches Gewerbe zu sein, zumindest unter gesundheitlichen Aspekten 😉

    Allerdings gibt es diese montags/freitags-Nummer nicht nur bei Ihnen, Herr Deck! Es ist wohl vielmehr eine allgemeine „deutsche Krankheit“.

  5. Radovin Zips sagt:

    Naja, der Schwindel läßt doch nicht nach… 😉

  6. Olaf Hollerung sagt:

    Hallo Herr Deck,
    also um zum Durcheinander beizutragen, das kenne ich Alles. Jetzt kommt das aber-Ich hatte auch mal ein Rückenproblem durch das verkrampfende Husten bei einer Lungenentzündung. Soweit gut.
    Ist es wahr, ok dann danach zum Arzt schicken und einen Pneumokokken-Impfung regelt es in Zukunft gleich mit Grippeschutz. Sonst?? Wo ist die Krankmeldung am 1. Tag? Hilft meist immer.

    Beste Grüsse

    Olaf Hollerung Gartengestaltung

  7. malerdeck sagt:

    Um 10 Uhr kam erneut eine SMS, die ich in den Blogartikel noch einstellte.

    @all

    Vielen Dank für die Kommentare.

    Mit farbenfrohen und 🙂 Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

  8. Jochen Renfordt sagt:

    …mein Bauchgefühl (und die Erfahrung) ist da eindeutig:
    Diese Seuche heißt KeiLu und gibt es auch bei uns in NRW…
    Das schöne an einer Vor-Feiertagserkrankung ist dann nur, dass der Feiertag nicht bezahlt wird – auch wenn das für den AG der mit unterbesetzten Baustellen dasteht, nur ein schwacher Trost ist.

    All dienen Mitarbeitern und Dir stete Gesundheit wünscht
    Jochen

  9. Uwe Reinert sagt:

    1. Abmahnung -> 2. Abmahnung -> entlassen!

    Es wird nicht besser.
    Gruß Uwe Reinert

  10. Hallo Herr Deck,
    das klingt in der Tat etwas komisch. In den letzten 16 Jahren habe ich auch 4 Azubis ausgebildet. Mit allen bin ich tatsächlich gut bis sehr gut ausgekommen. Doch einen hatte ich dabei, der hat ständig verschlafen. Daraufhin habe ich mich mit ihm hingesetzt und unter vier Augen ein Gespräch geführt. Ihm während des Gesprächs auch vermittelt, dass ich ihm jetzt eine Abmahnung schreiben müsste und dass dieses seine letzte Möglichkeit wäre. Ob ich es tatsächlich gemacht hätte???? Wir waren auch einmal jung!
    Er hat dieses Signal verstanden und hat weiterhin gute Leistungen gezeigt.

    Wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihren Azubis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Fieber

  11. Hallo Herr Deck,

    mein Bauchgefühl sagt auch „Schwindel-Anfall“. Kennen Sie die Gesundheitsprämie aus dem Programm von Prof. Dr. Jörg Knoblauch?
    Genial, wenn die Jungs plötzlich anfangen nachzudenken, was sie lieber wollen: Taschengeld oder blau machen.
    http://www.tempus.de/blog/2012/05/so-senken-sie-ihren-krankenstand-2/

    Beste Grüße
    Joachim Trott

Cookie Consent mit Real Cookie Banner