Azubi: Ungewöhnliche Bewerbung und ungewöhnliche Entscheidung. Ausbildungsbeginn am 1. August

Erstellt am 29. Juli 2011 von
Am kommenden Montag, 1. August 2011, beginnt Christopher Oberst bei uns seine Ausbildung zum Maler- und Lackierer. Die Vorgeschichte ist, wie ich finde, etwas ungewöhnlich. Zunächst wickelte sich alles über Facebook ab. Sehen Sie selbst:

Facebook lehrling Azubi Bewerbung

Bewerbung Azubi, Kontakt über Facebook

Schon die Bewerbung von Christopher Oberst war ungewöhnlich (gut). Seine Bewerbung hatte zur Folge, dass ich ihn unmittelbar zum Vorstellungsgespräch einlud. Pünktlich war Christopher Oberst zum Vorstellungsgespräch hier. Dabei zeigte er sich außerordentlich freundlich, aufgeschlossen, präsentierte sich erstklassig und beeindruckte meine Frau und mich. Üblicherweise teilen wir den Bewerbern ca. acht Tage später unsere Entscheidung mit.

Beim Bewerbungsgespräch fand ich die Beharrlichkeit bemerkenswert, mit der Christopher Oberst den Malerberuf erlernen wollte. Bereits seit drei Jahren war er mit der Schule fertig und hat sich seither vergeblich um einen Ausbildungsplatz als Maler- und Lackierer beworben. Für ihn kam und kommt aber kein anderer Beruf in Frage, weshalb er sich auch nicht in anderen Berufszweigen beworben hat. Diese Beharrlichkeit, mit der Begeisterung für den Malerberuf, beeindruckte mich.

Üblicherweise teilen wir den Bewerbern ca. 8 Tage später unsere Entscheidung mit.In diesem Fall war das anders. Nach der Verabschiedung und nach dem Christopher Oberst unser Gebäude verlies, schaute ich meine Frau an. “Eigentlich hätten wir ihm…..” und meine Frau ergänzte “sofort zusagen sollen!”

Meiner Frau war es genau wie mir ergangen. Also lief ich aus dem Gebäude, Christopher Oberst hinterher und bat ihn noch einmal herein. Eine wichtige Information hätte ich vergessen, sagte ich ihm.

Nachdem wir Platz nahmen, sagte ich zu ihm nur einen Satz:”Du hast den Job!” Christopher Oberst schlug vor Freude beide Hände vors Gesicht, bedankte sich und hatte dabei leicht feuchte Augen. Auch meine Frau und ich hatten vor Freude etwas wässrige Augen. Beschwingt und gut gelaunt verlies unser neuer Lehrling, Christopher Oberst, unser Gebäude.

Bereits wenige Tage später unterzeichneten wir beide den Lehrvertrag. Dazu lud ich Christopher Oberst noch einmal ein. Anschließend gratulierte ich ihm und fragte ihn gleichzeitig wie er sich jetzt fühlte. “Es ist ein “saugutes” Gefühl und ich freue mich sehr.”

Christopher Oberst unterschreibt seinen Lehrvertrag

Christopher Oberst unterschreibt seinen Lehrvertrag

Herzlichen Glückwunsch, Christopher Oberst, und willkommen im Team

Herzlichen Glückwunsch, Christopher Oberst, und willkommen im Team

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Ernst Koch sagt:

    Guten Morgen Herr Deck,
    ich beglückwünsche Sie zu Ihrem neuen Auszubildenden & Christopher Oberst zu seiner Lehrstelle. Dies ist ein wunderbares Beispiel, dass es selbst unter jungen Menschen noch engagierte gibt, welche sich sehr um eine Lehrstelle (Arbeitsplatz) bemühen.Das ist eine Geschichte, die weit verbreitet gehört. Wenn Christopher diese Einstellung, Ausdauer und Kreativität beibehält, kann er viel erreichen. Ich wünsche Ihm von Herzen Erfolg.
    Mit besten Grüssen

    Ernst Koch

Cookie Consent mit Real Cookie Banner