Warum diese lange Sendepause? Krankenhausaufenthalt und Operation wegen Bandscheibenvorfall

Erstellt am 3. April 2013 von

Die üble Geschichte in Kurzform:

Bandscheibenvorfall im Dezember 2012

MRT Bandscheibenvorfall

Im Herbst 2012 beginnende und immer stärker werdende Rückenschmerzen. Wenig Beachtung geschenkt, Selbstmedikaton und Hoffnung auf Besserung. Kurz vor Urlaub am 22.12., morgens aufgewacht, linkes Bein pelzig. Schnell zum Orthopäden, Röntgen, MRT. Diagnose: Bandscheibenvorfall!

Infusion gegen Schmerzen

Infusion gegen Schmerzen

Mit Medikamenten ausgestattet in Urlaub geflogen. Mitte Januar 2013 Beginn konservativer Therapie, Schmerzen verstärken sich, uneingeschränkt weiter gearbeitet. Bis Schmerzen so stark, dass gehen kaum mehr möglich. Bei Orthopäde Infusionen gegen Schmerzen. Unvernünftig weiter gearbeitet, bis ich die letzten Tage bewegungsunfähig, mit tierischen Schmerzen, Zuhause im Bett lag.

Am Montag endlich im Krankenhaus

Montag endlich im Krankenhaus

Montag, 25. März, Einlieferung mit Krankenwagen in Krankenhaus. Sehr starke Infusionen gegen Schmerzen erhalten (Morphium). Lt. Ärzten wäre nächste Stufe Narkose gewesen! Röntgen, MRT.

Diagnose: Sogar doppelter Bandscheibenvorfall. Da Montagmorgens noch Aspirin gegen Kopfschmerzen genommen, Operation, wegen Nachblutungsgefahr, erst Donnerstag, 28.03., möglich.

Erstklassig freundliche Betreuung und Versorgung im Städt. Klinikum Karlsruhe, komplettes Team der Station C 13, Neurochirurgische Klinik, mit Prof. Dr. Uwe Spetzger.

Eine Stunde vor OP

Kurz vor der OP

OP verlief gut, konnte Dienstag, 2. April, Heimweg antreten. In ca. 10 Tagen beginnt ambulante Reha (drei Wochen) in Karlsruhe. Mindestens zwei Wochen nicht autofahren. Wieder belastbar, lt. Professor Spetzger, in ca. vier bis sechs Wochen.

Und Firma? Meine liebe Liebe managt, gemeinsam mit meiner Sekretärin, Frau Vogelmann, und allen Mitarbeiter/innen, alles mehr als erstklassig. Bin auf sie alle sehr sehr stolz und sehr dankbar! 🙂

Zudem im Krankenhaus einen wunderbaren Menschen (Zimmernachbar) kennengelernt.

Städtisches Klinikum Karlsruhe

Danke und tschüs Krankenhaus – Städtisches Klinikum Karlsruhe


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Lieber Werner,

    für Deine Reha wünsche ich Dir alles erdenklich Gute, damit Deine Genesung vorangeht und Du wieder recht bald schmerzfrei und fit wirst. Wie wichtig die Gesundheit doch für uns alle ist, sieht man meistens erst, wenn man selber erkrankt.

    Herzliche Grüße

    Stefan

  2. Lieber Werner Deck,

    jetzt sich aber Zeit lassen für eine ausreichende Genesung. Gesundheit ist das wichtigste Gut, das einen pfleglichen Umgang erfordert. Die Natur sorgt dafür, dass der Körper rechtzeitig reagiert.

    Mit einem solch tollen Team können Sie sich die notwendige Ruhe gönnen – und Ihrem Körper die Erholung. – Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute.

    Beste Genesungswünsche kommen aus der Eulenspiegelstadt Mölln – von Cord Tepelmann

  3. Karl Lang sagt:

    gute besserung und alles gute!

  4. Hallo Herr Deck,

    das letzte Bild mit dem leeren Krankenhausbett erinnert mich irgendwie an die Ostergeschichte – gerade frisch in Erinnerung:

    „Er ist nicht hier, er ist auferstanden, wie er es gesagt hat. Kommt her, und seht euch die Stelle an, wo er gelegen hat.“ Matthäus 28,6
    In diesem Sinne gute Besserung!

  5. Sven Bublitz sagt:

    Sehr geehrter Herr Deck,

    auch von meinem Team und mir alles Gute und schnelle Genesung. Wünsche für die nächsten Wochen viel Sonnenschein, da wird man doch gleich viel schneller gesund.

    Gruß

    Sven Bublitz

  6. Jeky sagt:

    Lieber Herr Deck,

    auf diesem Wege gute Besserung, nehmen Sie sich die Zeit, um wirklich wieder fit zu werden und steigen Sie nicht zu früh wieder ein. Da Ihre Liebe und Ihr Team alles im Griff haben, können Sie das ja auch beruhigt tun.

    Herzliche Grüße

    Jeky

  7. Kenne das Schlachtfeld aus eigener Erfahrung nur zu gut!
    Von Herzen und von LWS zu LWS alles Liebe
    Ihr KarlHeinz Karius

  8. Lieber Herr Deck,

    alles Gute für Ihre Reha und weiterhin eine gute Genesung!
    (In den Social Media Kanälen ist es einfach zu ruhig ohne Ihre
    Beiträge!)

    Herzliche Grüße aus Potsdam

    Dr. Lange

  9. Lieber Herr Deck,
    dann wünsche ich Ihnen, dass das Heftigste hinter Ihnen liegt und Sie sich nun auf den Weg der Genesung begeben können. Selbst zwei Bandscheibenvorfälle, kenne ich das gute Gefühl, wenn die Schmerzen langsam weniger werden. Langeweile haben sie auf jeden Fall mit Ihrer Community nicht 😉
    Gute Besserung!!!
    Sabine Kronenberger

  10. Guten Tag Herr Deck,

    zur Aufmunterung:

    Selbst mit doppeltem Bandscheibenvorfall und schon Lähmungserscheinungen im gesammten Bein ins Krankenhaus mit MRT etc.
    Prognose : sofort operieren, sofort im Krankenhaus bleiben.
    Dann den besten Gesundheitstipp meines Lebens von selbständigen Physiotherapeuten und Landestrainer Triathlon bekommen.
    Meine Frau hat mich, da ich auch kein Auto mehr fahren konnte, zu einem erstklassigen Chiropraktiker in Wolfsburg gefahren.
    Mit unsäglichen Schmerzen rein, ohne Schmerzen nach 45 Minuten raus.
    Null Medikament, null Reha, außer Sport und besonderes Training für Rücken etc. Und vor allem nicht zu viel vor dem Computer gesessen 🙂
    Nach 6 Monaten im Alter von 45 Jahren bereits wieder ein Marathon unter 2.50,00 Stunden gelaufen und auf 7 wöchiger Höhenbergsteigerexpedition an einen 8000er in Pakistan.
    Also: es wird schon wieder, wenn man wirklich bereit ist dafür etwas zu tun, und etwas anderes dafür weg lässt oder wesentlich reduziert.

    Allerbeste Wünsche aus dem Harz, auch an Ihre nun doppelt und dreifach belastete Frau,

    Ihr Opti-Maler-Partner
    Christian Sander

  11. Heike Schauz sagt:

    Lieber Werner,

    hatte ich doch richtig vermutet. So lange nichts von Dir zu lesen kann nur eines bei Dir bedeuten.

    Bin froh zu lesen, dass Du das Krankenhaus schon hinter Dir gelassen hast. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und das es Dir nun jeden Tag besser und besser geht.

    „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nicht!“

    Pass bitte auf Dich auf – wir brauchen Dich!

    Liebe Grüße
    Heike

  12. Jens A. Heim sagt:

    Lieber Werner,
    schön wieder von dir zu lesen.
    Ich hatte mich schon gewundert und hatte den Verdacht, dass etwas nicht stimmt.
    Umso besser, wenn du nun das Schlimmste hinter dir hast und auf dem Wege der Besserung bist. Gute Genesung und eine heilsame Reha!
    Man liest sich 😉
    Sonnige Grüße
    Jens

  13. Seiler Sonja sagt:

    Lieber Werner,

    freut mich wieder von Dir zu hören
    wünsche Dir noch gute Besserung

  14. Gute Besserung – kommen Sie wieder gut auf die Beine!

  15. Lieber Werner,

    die besten Genesungswünsche, und viel Erfolg in der Reha.

    Du schaffst das !!!

    Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
    Swen-William 😉 If you can dream it, you can do it!

  16. Susanne Plaumann sagt:

    Hallo Herr Deck,

    schön, dass alles so gut ausgegangen ist! Ich wünsche Ihnen gute Genesung und eine erholsame und aufbauende Reha. Geben Sie sich ausreichend Zeit zur Erholung, Gesundheit ist das Wichtigste!
    Viele Grüße aus Berlin,
    ~~Susanne Plaumann

  17. Gute Besserung!
    Weis aus eigener Erfahrung wie übel das alles ist… Bandscheiben, Wirbelsäule…
    Gesundheit ist das wertvollste Gut. Und manchmal auch nicht mit Geld zu bekommen. Daher muss man für jeden gesunden Tag dankbar sein.
    Alles liebe aus Weinsberg!

  18. Volker Hoff sagt:

    Sehr geehrter Herr Deck,
    auch von mir die besten Wünsche zur Genesung und alles Gute für die Reha! Das wird schon wieder. Die Social Media Kanäle können ruhig mal auf Sie etwas verzichten, es gibt wichtigere Dinge im Leben!
    Herzliche Grüße
    Ihr Follower und FB-Bekannter Volker Hoff

  19. malerdeck sagt:

    @all

    Vielen herzlichen Dank für die lieben Genesungswünsche. Hat mich nicht nur sehr gefreut, sondern hat auch gut geholfen. 😉

    Bin auf dem Weg der Besserung. Am kommenden Donnerstag beginnt meine ganztägige ambulante Reha in Karlsruhe, zunächst für drei Wochen.

    Mit farbenfrohen und 🙂 Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

  20. […] nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus, informierte mich meine Sekretärin über einen seltsamen Anruf. Eine Dame wollte eine Kamera […]