Sieht aus wie Behördenpost, ist aber Abzocke: Schreiben der „Gewerbeauskunft-Zentrale“

Erstellt am 20. Dezember 2011 von

Immer wieder erhält man amtlich aussehende Schreiben, die aber nichts anderes als Abzocke sind, fällt man darauf herein. So auch dieser Tage von der „Gewerbeauskunft-Zentrale“.

Schon das Kuvert kommt sehr amtlich daher
Das amtlich/behördlich aufgemachte Schreiben

Leider fallen immer wieder Gewerbetreibende darauf hinein und müssen dann, für einen wertlosen Eintrag, zwei Jahre lang ca. € 570,00 bezahlen. Diese Firma ist als Abzockerfirma bekannt und in diesem Zusammenhang gibt es zahlreiche Gerichtsverfahren und Urteile.

Hier ein paar hilfreiche Informationslinks zur Sache:


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Trapp sagt:

    Genau das selbe Schreiben war bei uns auch schon im Briefkasten , unglaubliche Abzocke haben es im runden Behälter abgeheftet 😀

  2. Herlichen Glückwunsch malerdeck …

    … und willkommen im Club! ;-). Welche Wertigkeit ein solcher Eintrag aus SEO-Sicht hat ist in meinem Blog via Srenshots von Auswertungen aufgezeigt, siehe hier: http://langsamesinternet.blogspot.de/2012/08/gewerbeauskunft-zentrale-gwe.html

    Grüsse aus Essen
    Jörg Mersmann

  3. malerdeck sagt:

    Dazu gibt es übrigens ein neues BGH-Urteil:

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/bgh-grundsatzurteil-zur-branchenbuchabzocke_029644.html

    Mit farbenfrohen und 🙂 Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

  4. Herbert Taetz sagt:

    Danke für den Beitrag . Habe heute auch solch einen Brief erhalten mit dem Datum 20.März 2013

error: Content is protected !!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner