Karlsruher Facebook-Mitglied, findet in den Unterlagen seines Opas, ein altes Fußballbild von mir

Erstellt am 19. Juli 2013 von

Das war ja eine Überraschung. Gestern Abend war in meinem Postfach dieses Mannschaftsfoto, ca. aus Mitte der 70er Jahre.

Mannschaftsfoto Karlsruher Fußball Verein - KFV -

Mannschaftsfoto Karlsruher Fußball Verein – KFV –

Unschwer an der hohen Stirn und dem Schurrbart zu erkennen (kniend, dritter von rechts). meine Wenigkeit. 😉

Text zum Bild:

Hallo Herr Deck, zur später Stund fand ich beim Bilder durchforsten mit meinem Vater Peter folgendes Bild was Ihnen bestimmt eine Freude bereiten wird 🙂 Gruß Christian Fellinger

Klar, freue mich mich sehr über so alte Dokumente. Ganz rechts steht der Großvater des Bildschickers, Herbert Wiebelt. Das war damals unser Masseur, der uns immer kräftig durchknetete. Während und nach den Spielen, versorgte Herbert auch unsere Wehwehchen und Blessuren. Eine schöne Zeit.

Das stolze Vereinswappen - Deutscher Meister

Das stolze Vereinswappen – Deutscher Meister 1910

Wer mehr über meinen ehemaligen Verein erfahren will, kann sich hier bei Wikipedia informieren.


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Tix sagt:

    Kommentar gelöscht, weil anonym :-(, Werner Deck

  2. Tix sagt:

    Kommentar gelöscht, weil anonym :-(, Werner Deck

    • malerdeck sagt:

      Ich reagiere nicht gereizt. Ich habe nur keine Lust, jemamand Ahnungslosem, ein betriebswirtschaftliches oder steuerrechtliches Seminar über die Steuerungsmöglichkeiten einer GmbH zu geben. Schon gar nicht anonym!

      Um mich und mein Unternehmen machen Sie sich mal keine Sorgen.

  3. Tix sagt:

    Kommentar gelöscht, weil anonym :-(, Werner Deck

  4. Anonym ist erlaubt sagt:

    Kommentar gelöscht, weil anonym :-(, Werner Deck

  5. malerdeck sagt:

    @Tix und @Anonym ist erlaubt

    Auskunftspflichtig bin ich gegenüber diversen Behörden. Diesen Pflichten komme ich auch immer nach.

    Woher Sie allerdings eine „Veröffentlichkeitspflicht“ aller meiner Strategien, Überlegungen und Handlungen etc. hier ableiten, ist mir rätselfahft. Es gibt auch in meinem (Unternehmer-) Leben Dinge, die niemanden etwas angehen. So einfach ist das.

    Und zur Anonymität fand ich bei dem Pater und Publizist Franz Schmidberger (*1942) dieses Zitat: „Wer die Anonymität liebt, hat vieles zu verbergen.“

    Gerne lade ich Sie zu mir nach Eggenstein ein. Dann beantworte ich Ihnen gerne, im persönlichen Gespräch, erschöpfend alle Ihre Fragen. Zur Terminvereinbarung schreiben Sie mir einfach eine (nicht anonyme) Email.

    Mit farbenfrohen und 🙂 Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

    • Anonym sagt:

      Es geht um den Erfolg Ihres Unternehmens, den Sie oft und vielfach öffentlich behaupten. Dies muss sich dann auch öffentlich mit Daten, Zahlen und Fakten für alle Leser nachprüfbar nachweisen lassen. Stellen Sie Ihre Bilanzen der letzten Jahre öffentlich in den Blog, damit sich jeder ein Bild machen kann von Ihrem Erfolg.

  6. […] dem Laufen habe ich im Juli 1984 begonnen. Vorher war ich viele Jahre aktiver Fußballspieler. Ein Kreuzbandriss und Meniskusschaden, 1983 operiert, machten jedoch meiner “hoffnungsvollen […]

  7. […] gibt es eine kleine Geschichte. Das Foto fand ein Enkel in den Unterlagen seines verstorbenen Opas. Hier geht es zu dieser kleinen Geschichte. […]

error: Content is protected !!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner