Dreister Betrugsversuch von „Verwaltung für Handel & Gewerberegister“, mit amtlich aussehendem Schreiben

Erstellt am 18. Juli 2014 von

Vor einigen Tagen wurde meine Adressänderung im Handelsregister eingetragen. Heute bekomme ich ein sehr amtlich aussehendes  Schreiben von einer

Verwaltung für Handel & Gewerberegister

Obwohl auf solche Betrugsversuche sensibilisiert, war ich zuerst einmal unsicher, ob das nicht doch etwas „offizielles“ ist.  Schnell war aber klar, dass das Abzocke und ein Betrugsversuch ist.

Besonders dreist ist diese Passage in dem Formular:

Wichtiger Hinweis für die Gesellschaft:
In letzter Zeit versuchen mehrfach private Anbieter mit amtlich aussehenden Rechnungen Kosten für eine Eintragung in ein privates Register oder eine Datei zu erlangen. Es wird daher eindringlich darauf hingewisen, dass Abrechnungen- des Registergerichts für Handelsregistereintragungen und deren Veröffentlichungen über uns erfolgen.

Fast bin ich mir sicher, dass nicht wenige Empfänger solcher Schreiben den Betrag bezahlen.  Letztlich sollen die Daten in ein nutzloses Register im Internet eingetragen werden. Gefunden habe ich im Internet dazu nichts. Es geht nur um pure Abzocke!

Betrug und Abzocke

Betrugsversuch von Verwaltung für Handel & Gewerberegister


Schreibe einen Kommentar


Kommentare

  1. Stefan Baur sagt:

    Normalerweise stellt die Staatsanwaltschaft entsprechende Ermittlungen wegen Betrugs/Betrugsversuchs ein, mit dem Argument, ein ausreichend vernunftbegabter Geschäftsmann würde erkennen, dass es sich bei dem Schreiben nur um eine Offerte handelt.

    Der von Ihnen zitierte neue Passus lässt mich aber vermuten, dass in diesem speziellen Fall eine Strafbarkeit durchaus gegeben sein könnte.

    Vielleicht lohnt sich eine Anzeige bei der Polizei?