Steckt auch hier wieder Roger Kanzenbach, alias „Wilhelm Zorem“ dahinter? Man weiß es nicht

Erstellt am 13. September 2013 von

Bei Facebook kann man bekanntlich Verstöße gegen deren Nutzungsbedingungen melden. Eine solche Meldung wurde offensichtlich an Facebook gegeben. Denn Facebook löschte auf meiner Fanseite einen Beitrag, der nur aus einem Satz und einem Link zu meinem Blog bestand. Per Mail erhielt ich von Facebook dazu folgende Begründung:

Du hast einen Inhalt gepostet, der gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt. Der Inhalt wurde entfernt. Unter anderem sind hasserfüllte, bedrohliche oder obszöne Inhalte sowie Inhalte, die Individuen oder Gruppen angreifen, nicht gestattet. Fortwährender Missbrauch der Funktionen von Facebook kann zur Sperrung deines Kontos führen. Falls du Fragen oder Bedenken hast, besuche bitte unseren Hilfebereich.

Gleichzeitig wurde meine Facebookseite für drei oder vier Tage gesperrt. Hallo? Hier die von Facebook gelöschte Meldung.

Der von Facebook gelöschte Beitrag

Der von Facebook gelöschte Beitrag

Was es daran auszusetzen geben soll, ist mir ein Rätsel. Schließlich sind das Tatsachenbehauptungen. Einzig allein Roger Kanzenbach könnte etwas dagegen haben. Vielleicht hat er das an Facebook gemeldet, vielleicht auch nicht?

Roger Kanzenbach hat ja auch die Abschaltung meiner Internetseite malerdeck.de betrieben, da ihm dort ihn betreffende Texte (die rechtlich nicht zu beanstanden sind) nicht gefallen haben. Wegen „unerwünschter Inhalte“, schaltete 1&1 meine Seite einfach ab, skandalös. Jetzt bin ich schon einmal gespannt, wann Herr Kanzenbach sich an meinen neuen Provider wendet. Nur soviel: Ich bin bestens vorbereitet. 😉

Möchte Roger Kanzenbach alle auf ihn hinweisenden Spuren, die er als Anonymus „Wilhelm Zorem“ hinterlassen hat, löschen? Wenn ja, wird es ihm aber nicht gelingen. Oder er möchte mich einfach nur ärgern oder beides? Beides gelingt ihm nicht!


Schreibe einen Kommentar